Partnervermittlung im internet soziale und okonomische bedeutung von online dating

Soziale und ökonomische Aspekte von Singlebörsen und

Partnervermittlung grunden im internet

umgekehrt monieren wiederum viele frauen, dass sie wahllos von männern angeschrieben werden. durch dating-portale zu stöbern, kann den luxuriösen eindruck zahlreicher und traumhafter möglichkeiten vermitteln. aber auch in der freizeit, beim sport, in clubs und vereinen besteht die möglichkeit des kennenlernens, zudem im eigenen bekannten- und freundeskreis. die ergebnisse zeigen, dass tinder gerade bei jüngeren probanden beliebt und dazu geeignet ist, verschiedene intrapsychische (z. im unterschied zur partnersuche im nichtmedialen kontext zeichnen sich online-dating-plattformen und mobile-dating-apps wie tinder durch die folgenden merkmale aus: (1) unabhängig­keit von raum und zeit: tinder und onlinedating funktionieren prinzipiell rund um die uhr und überall dort, wo ein zugang zum internet besteht; (2) heterogenität der nutzerpopulation: personen mit unterschiedlichen soziodemographischen und soziokulturellen hintergründen können leicht in kontakt treten; (3) grö­ßere anzahl potenzieller partner: im vergleich zu der zahlenmäßigen be­schränkung von kontaktmöglichkeiten im alltag kann bei tinder und bei online-datingplattformen auf eine überwältigende nutzerzahl zugegriffen werden. diese subjektiv empfundene größere auswahl bei tinder macht die app für nutzer grundsätzlich attraktiver (vgl. manche dienste sind werbefinanziert und für die nutzer und nutzerinnen durchgängig kostenlos (finya. umgekehrt bekommt man selbst vor augen geführt, sich angesichts der übermächtigen konkurrenz stets gut verkaufen und anpreisen zu müssen, sonst wird man umgehend »weggeklickt« oder »gelöscht« zugunsten eines attraktiveren online-kontakts., beispielitems: „ich nutze tinder, um auf schnellem und einfachen wege kommunizieren zu können“, „…um mich auszutauschen“); planbarkeit und kontrolle der kontaktanbahnung (vier items, cronbachs α = . meist wird eben doch der reale kontakt außerhalb des netzes angestrebt: nach dem chatten und mailen wird bei sympathie telefoniert, es werden fotos ausgetauscht und schließlich wird ein treffen vereinbart. im unterschied zum beiläufigen kennenlernen im internet, das sich über wochen und monate mit intensivem online-austausch zu einer bestimmten person hinziehen kann, geht man in online-kontaktbörsen in sachen kontaktanbahnung und medienwechsel viel zügiger und pragmatischer vor: viele teilnehmerinnen und teilnehmer sind bei verschiedenen portalen gleichzeitig angemeldet, pflegen parallel kontakte zu diversen möglichen dating-partnern/-partnerinnen und streben relativ schnell den wechsel zu telefonat und treffen an, um festzustellen, ob die chemie stimmt. sich aus einer ersten kontaktanfrage dann wirklich eine paarbeziehung entwickelt, hängt von vielen faktoren ab. er war in einer 16-jährigen beziehung und sagte mir auch, dass er glücklich sei. da die nutzung von medien auch immer eine wirkung erzielt (postkommunikative phase), wird in der vorliegenden untersuchung überprüft, ob die nutzung von tinder mit den seitens der probanden verbundenen erwartungen korrespondiert (z. deutschland loggen sich jeden monat rund 7 millionen personen auf partnersuche-portalen ein. heterosexuellen kontaktbörsen sind geschlechtsspezifische rollenerwartungen von bedeutung: männern wird eher die aufgabe zugeschrieben, den ersten schritt zu tun. sie können durch fotos ergänzt werden, die entweder für alle teilnehmerinnen und teilnehmer sichtbar sind oder nur gezielt für einzelne mitglieder freigeschaltet werden. auch paare müssen häufiger ihre spielregeln im umgang mit online-kontakten neu aushandeln, insbesondere im hinblick auf ihre treuevorstellungen., beispielitems: „ich nutze tinder aus angst vor einsamkeit“, „…um das gefühl zu haben, jemand ist da“, „… um geborgenheit zu erfahren“); kommunikation und austausch (vier items, cronbachs α = . nicola dring ist leiterin des fachgebiets fr medienkonzeption und medienpsychologie an der technischen universitt ilmenau. online-partnervermittlungen sind in der regel etwas teurer als online-kontaktbörsen, sie erfordern das ausfüllen eines seitenlangen persönlichkeitstests und gelten allgemein als seriöser: bei den online-partnervermittlungen werden mehr ernsthaft partnersuchende vermutet als bei den kontaktbörsen, in denen öfter reine sexbeziehungen gesucht werden. er machte dann mit seiner freundin schluss und ich mit meinen freund.»ist die online-suche nach liebes- und sexpartnern mittlerweile ein massenphänomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte personengruppen aktiv? es wurde weiterhin untersucht, ob sich personen, die in einer offenen beziehung oder freundschlaft plus sind, in der art und weise ihrer tindernutzung unterscheiden.»ist die online-suche nach liebes- und sexpartnern mittlerweile ein massenphänomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte personengruppen aktiv?�Ist die Online-Suche nach Liebes- und Sexpartnern mittlerweile ein Massenph�nomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte Personengruppen aktiv? indem das internet den pool der erreichbaren partnerinnen und partner dramatisch vergrößert, steigen die chancen, individuell passende menschen zu finden, denen man im engen persönlichen umfeld nie begegnet wäre. durch dieses automatische »matching« sollen sich psychologisch passende partnerinnen und partner finden. auf diesem portal geht’s halt direkt um sexkontakte, dates und alles was dazugehört. unsere ergebnisse zeigen, dass tinder hauptsächlich zum zeitvertreib/amüsement, zur kommunikation/zum austausch mit anderen sowie zur erzielung von bestätigung genutzt wird. alle online-partnervermittlungen nutzen jeweils eigene, von psychologen entwickelte persönlichkeitstests. was wissen wir über die qualität und haltbarkeit von »online-beziehungen«, also von paarbeziehungen, die im internet angebahnt wurden? ich bin eine ganz normale frau, die im realen leben nicht weiter auffällt, bis vor kurzem noch eine biedere ehefrau war und gerade von ihrem eigenen wandel überrollt wird. mehr menschen suchen heutzutage immer häufiger nach neuen liebes- und sexpartnern: anstatt lebenslang mit derselben person verheiratet zu sein, gehen die meisten deutschen im laufe ihres lebens nacheinander mehrere verbindliche paarbeziehungen ein. der empfänger der nachricht weiß dann, wer – und in welcher form – interesse an seiner person bekundet. damit steigt die wahrscheinlichkeit für zufälliges online-kennenlernen von partnerinnen und partnern. im vergleich zu herkömmlichen partnervermittlungsagenturen (kosten von mehreren tausend euro, sehr kleine mitgliederkarteien) sind online-partnervermittlungen wesentlich preisgünstiger und weisen deutlich größere kundenstämme auf. eine bevölkerungsrepräsentative studie in den usa ergab, dass 43% aller singles, die online-partnerbörsen nutzen (7 millionen), reale treffen mit dort kennengelernten partnerinnen oder partnern hatten und 17% eine feste partnerschaft oder ehe mit einem online-date eingegangen sind (madden/lenhart, 2006 s. abschließend wählt der nutzer aus, was er sucht: männer, frauen oder beides, das gewünschte alter (zwischen 18 und 50 jahren) sowie die maximale entfernung (zwei bis 160 km), in der tinder mit hilfe von gps nach potentiellen partnern suchen soll (bömelburg, 2015). eine bevölkerungsrepräsentative studie in den usa ergab, dass 43% aller singles, die online-partnerbörsen nutzen (7 millionen), reale treffen mit dort kennengelernten partnerinnen oder partnern hatten und 17% eine feste partnerschaft oder ehe mit einem online-date eingegangen sind (madden/lenhart, 2006 s. dominic gansen-ammann und frau annika musiol für ihre hilfreichen anregungen und ihre unterstützung bei der fertigstellung dieses beitrags. wenn millionen kontaktsuchende tag und nacht nur einen mausklick entfernt sind, mag man selbst und/oder der partner/die partnerin sich seltener auf eine einzige verbindliche und monogame beziehung einlassen sowie bei beziehungsproblemen schneller zur trennung bereit sein. wer schriftlich gut mit worten umgehen kann, ist beim online-flirt klar im vorteil. sogar ein nonverbaler erstkontakt ist möglich: das objekt der begierde sieht, dass man sein profil angeklickt hat und kann im gegenzug das eigene profil anklicken – damit wird ähnlich wie beim blickkontakt wortlos wechselseitiges interesse erkennbar. dann gibt es ja noch die männer d-z ;-) die auf der erotikplattform kontakt und mehr suchen. aus zweckbeziehungen werden, so eine optimistische soziologische interpretation des wandels von liebesbeziehungen, pure beziehungen, die um ihrer selbst willen auf der basis wechselseitiger zuneigung und übereinstimmung geführt werden (siehe »pure relationships« nach giddens 1991).

B6-57/15

Online partnervermittlung im test

wer nach einem vielversprechenden date die weitersuche erst einmal einstellt um sich ganz auf den neuen freund, die neue freundin in spe zu konzentrieren, wird es nicht selten verärgert und verletzt zur kenntnis nehmen, wenn diese/r unbeirrt weiter auf der singlebörse aktiv ist. die vielfalt der kontakte ermöglicht und erfordert ein striktes und schnelles selektieren, weil man sonst zu viel zeit investieren müsste. so hat sich auch die partnersuche über das internet seit einigen jahren etabliert. diese emotionalen risiken der enttäuschung und verletzung sind im alltag deutlich präsenter als die in den medien stark übertriebene gefahr, beim internet-date an kriminelle zu geraten. so mag sich die sportliche dreißigjährige, die in einer online-singlebörse einen gleichaltrigen lebenspartner sucht, kaum bemüßigt fühlen, einem übergewichtigen fünfzigjährigen familienvater zu antworten, der anfragt, ob sie nicht nacktfotos tauschen möchte. vielmehr wird bei gefallen der fotos und gemeinsamen (sexuellen) interessen sofort ein kurzfristiges treffen vereinbart: wer abends etwas erleben möchte, geht nicht einfach in kneipe, bar, diskothek oder anderweitig in die szene, um dort jemanden zu treffen. heterosexuellen kontaktbörsen sind geschlechtsspezifische rollenerwartungen von bedeutung: männern wird eher die aufgabe zugeschrieben, den ersten schritt zu tun. einer der größten kritikpunkte ist, dass tinder ein oberflächliches und unverbindliches medium sei und insgesamt zur oberflächlichkeit ermutige. beiläufige kennenlernen im internet entsteht vor allem aus gemeinsamen interessen und/oder geselliger online-kommunikation. sodann werden zahlreiche kandidaten entsprechend der suchkriterien mit foto, vornamen und alter präsentiert (plöger, 2014); gegebenenfalls auch „gefällt-mir“-angaben, gemeinsame interessen und gemeinsame freunde auf facebook (ayoub, 2015). zudem ist jeder flirt mit risiken behaftet, weil das gegenüber vielleicht gar nicht partnersuchend ist, nicht die passende sexuelle orientierung hat und man sich im falle einer ablehnung trotzdem weiterhin begegnet. aber auch in der freizeit, beim sport, in clubs und vereinen besteht die möglichkeit des kennenlernens, zudem im eigenen bekannten- und freundeskreis. es hat gefunkt, obwohl wir uns nicht real kannten … es gab natürlich höhen und tiefen . besonderer dank gilt zunächst lisa berger, gianna di palma, chiara kämpfe, diana kutsch und giulia wesseln für die tatkräftige unterstützung bei der datenerhebung. unter schwulen männern ist das internet in allen altersgruppen zum bevorzugten cruising-ort1 geworden. mobile dating in the digital age: computer-mediated communication and relationship. ich bin eine ganz normale frau, die im realen leben nicht weiter auffällt, bis vor kurzem noch eine biedere ehefrau war und gerade von ihrem eigenen wandel überrollt wird. es wird oft als »kennenlernen von innen nach außen« beschrieben, weil eben nicht – wie beim kennenlernen außerhalb des netzes – das äußere erscheinungsbild der erste kontaktfilter ist. freiheit, paarbeziehungen selbst zu wählen und auch jederzeit wieder abzuwählen, birgt andererseits risiken des verlusts von sicherheit, vertrauen und geborgenheit. sich der internet-flirt erst einmal bis zu angenehmen persönlichen treffen entwickelt, unterscheidet sich die weitere beziehungsentwicklung nicht wesentlich vom herkömmlichen kennenlernen. sich aus einer ersten kontaktanfrage dann wirklich eine paarbeziehung entwickelt, hängt von vielen faktoren ab. ebenso wie im »realen leben« ist das zufällige kennenlernen im internet an soziale kompetenz gebunden: man muss konstruktive beiträge leisten, engagiert sein, sich durch witz und freundlichkeit hervortun, um andere internet-user für sich einzunehmen.-beteiligung ohne aktives suchen ganz beiläufig liebes- und/oder sexbeziehungen anbahnen und wie diese mittel- und langfristig verlaufen, liegen nicht vor. auch ein internetkontakt aus der partnerbörse, sehr interessant, nett, gutaussehend, auch mit kind, auf der suche nach einer neuen partnerschaft. was wissen wir über die qualität und haltbarkeit von »online-beziehungen«, also von paarbeziehungen, die im internet angebahnt wurden? den themenfreien, geselligen chaträumen bietet das netz vielfältige themenbezogene online-angebote: so manche internetliebe hat sich in einem online-diskussionsforum zum radfahren, einer online-community von fernsehserien-fans, einer online-selbsthilfegruppe für diabetespatienten, einem ethno-portal für deutsch-türken oder einer globalen online-spielewelt wie world of warcraft entwickelt. dies führt zunächst dazu, dass die anzahl der dargebotenen kandidaten schwieriger abzuschätzen ist und tendenziell überschätzt wird. die ergebnisse zeigen, – übereinstimmend mit ergebnissen aus dem angloamerikanischen raum (james, 2015; mander, 2015;) – dass tinder zunächst eine popularität bei der jüngeren zielgruppe verzeichnet (m = 24. manche dienste sind werbefinanziert und für die nutzer und nutzerinnen durchgängig kostenlos (finya..2015 auf den folgenden internetplattformen platziert: facebook, nettwerk köln, studenten nettis köln, hochschule fresenius gruppe köln und an freunde und bekannte der autoren weiterge­leitet. doch nicht nur singles stehen vor der herausforderung, die chancen und risiken der online-partnersuche für sich selbst zu regulieren. die fünf items wurden in aussagenform dargeboten (beispielitem: „ich fühle mich häufig attraktiv“) und konnten auf einer fünfstufigen zustimmungs-skala beantwortet werden. im kontext der eifersucht buss, larsen, westen &semmelroth, 1992), scheinen männer mehr durch die anzahl der sexuellen kontakte bestätigt zu werden. immer menschen aufeinandertreffen und gemeinsam etwas tun, besteht die chance, dass sich zufällig paare bilden. im vergleich zu online-dating-plattformen zeichnet sich tinder zudem durch weitere spezifische merkmale aus: (5) einfachheit und schnelligkeit der anmeldung: tinder ist ein niederschwelliges medium und funktioniert binnen sekunden nach der anmeldung. vielmehr wird bei gefallen der fotos und gemeinsamen (sexuellen) interessen sofort ein kurzfristiges treffen vereinbart: wer abends etwas erleben möchte, geht nicht einfach in kneipe, bar, diskothek oder anderweitig in die szene, um dort jemanden zu treffen. dem maße, in dem paarbildung verstärkt das ergebnis zielgerichteter partnersuche in einem riesigen angebot ist, wird der partner- und heiratsmarkt in seinem ökonomischen marktprinzip sichtbarer und prominenter. im unterschied zum beiläufigen kennenlernen im internet, das sich über wochen und monate mit intensivem online-austausch zu einer bestimmten person hinziehen kann, geht man in online-kontaktbörsen in sachen kontaktanbahnung und medienwechsel viel zügiger und pragmatischer vor: viele teilnehmerinnen und teilnehmer sind bei verschiedenen portalen gleichzeitig angemeldet, pflegen parallel kontakte zu diversen möglichen dating-partnern/-partnerinnen und streben relativ schnell den wechsel zu telefonat und treffen an, um festzustellen, ob die chemie stimmt. unsere tochter ist jetzt gerade acht wochen alt und wir sind jetzt fast zwei jahre zusammen . ich bin eine ganz normale frau, die im realen leben nicht weiter auffällt, bis vor kurzem noch eine biedere ehefrau war und gerade von ihrem eigenen wandel überrollt wird. im unterschied zu paaren, die sich zufällig im internet kennengelernt haben, sind bei der gezielten online-partnersuche hinderliche geografische distanzen seltener ein problem, weil der wohnort gleich von anfang an als such- und auswahlkriterium berücksichtigt wird. hinsichtlich der gestaltung von online-profilen steigen die chancen, wenn man ansprechende, den gängigen schönheitsnormen entsprechende fotos einstellt und einen aussagekräftigen, originellen text verfasst. indem das internet den pool der erreichbaren partnerinnen und partner dramatisch vergrößert, steigen die chancen, individuell passende menschen zu finden, denen man im engen persönlichen umfeld nie begegnet wäre. jenseits von äußerlichkeiten zeigt sich indessen auch bei der online-annäherung das homogamieprinzip der partnerwahl »gleich und gleich gesellt sich gern«: damit über längere zeit ein interessanter online-dialog geführt werden kann, sind in der regel ähnliche hobbys, übereinstimmende weltanschauungen und passender bildungsstand notwendig.äsentative daten darüber, bei wie vielen usern sich im zuge kommunikativer internet-nutzung beziehungsweise web 2. umgekehrt bekommt man selbst vor augen geführt, sich angesichts der übermächtigen konkurrenz stets gut verkaufen und anpreisen zu müssen, sonst wird man umgehend »weggeklickt« oder »gelöscht« zugunsten eines attraktiveren online-kontakts.

Why dating an older man is a bad idea

Dating seiten im internet

trifft man auf ein interessantes profil, so kann man eine botschaft hinterlassen und computervermittelt in kontakt treten. diese werden deutlich, wenn man die tindernutzung mit der partnersuche im nichtmedialen kontext sowie mit herkömmlichen online-dating-angeboten vergleicht. der gezielten lebenspartnersuche dienen kontaktanzeigen in presse, hörfunk und fernsehen, single-veranstaltungen wie partys, events und reisen sowie partnervermittlungsagenturen. da ein vergleich zwischen tindernutzern und nicht-nutzern angestrebt wurde, wurden beide gruppen durch eine filter­frage getrennt. doch nicht nur singles stehen vor der herausforderung, die chancen und risiken der online-partnersuche für sich selbst zu regulieren. zudem ist jeder flirt mit risiken behaftet, weil das gegenüber vielleicht gar nicht partnersuchend ist, nicht die passende sexuelle orientierung hat und man sich im falle einer ablehnung trotzdem weiterhin begegnet. fand das spannend, neue erfahrung halt, und bin beim stöbern im internet auf ein erotik-portal gestoßen, bei dem ich mich dann auch angemeldet habe. im ersten schritt funktioniert dies anonym, das heißt unter online-pseudonym. immer menschen aufeinandertreffen und gemeinsam etwas tun, besteht die chance, dass sich zufällig paare bilden. wie beim beiläufigen kennenlernen hat auch bei der gezielten partnersuche das internet das spektrum der möglichkeit immens erweitert: allein in deutschland stehen mehr als 2. dieser effekt kann durch die art der präsentation der fotos über tinder – infinite swipes – gegenüber anderen online-partnerbörsen verstärkt werden. darüber hinaus sind aber auch gebundene und verheiratete präsent. partnerwahl wird stärker zum rationalen prozess, wichtig ist dabei die optimale einstellung von suchkriterien in partner-datenbanken. aus einer laune heraus habe ich mich dann mal abends auf einer partnerbörse im internet angemeldet und bin jetzt in eine situation reingeschliddert, die mir total entgleitet . durch die betrachtung dieser effekte wäre es möglich, dysfunktionale und pathologische aspekte der tindernutzung näher zu beleuchten. über autorinnen und autoren und deren publikationen im fachbereich sexualaufklärung, familienplanung und verhütung der bzga. so wurden die daten über einen onlinefragebogen erhoben, der auf websites platziert wurde, die eher von jüngeren personen präferiert werden. nicola dring ist leiterin des fachgebiets fr medienkonzeption und medienpsychologie an der technischen universitt ilmenau. als prädiktoren wurden motive der tindernutzung, die nutzungsintensität und –dauer sowie soziodemographische variablen und persönlichkeitsvariablen gewählt. trifft man auf ein interessantes profil, so kann man eine botschaft hinterlassen und computervermittelt in kontakt treten. im geringeren maße wurde den motiven planbarkeit und kontrolle der kontaktanbahnung (m = 4. umgekehrt monieren wiederum viele frauen, dass sie wahllos von männern angeschrieben werden. es scheint also eine untergeordnete rolle zu spielen, wie lange oder intensiv tinder genutzt, sondern vielmehr wie attraktiv und sympathisch das foto einer person eingeschätzt wird und wie sich die nachfolgende kommunikation gestaltet.ür stehen online-dater vor einer anderen herausforderung: nämlich die anforderungen der aktiven partnersuche mit denen der beziehungsanbahnung zu verbinden. zukunft werden immer mehr menschen immer häufiger im alltag das internet nutzen. auch ein internetkontakt aus der partnerbörse, sehr interessant, nett, gutaussehend, auch mit kind, auf der suche nach einer neuen partnerschaft. an die tindernutzung und deren realisierung: ebenfalls wurde erhoben, wonach zum zeitpunkt der tinderanmeldung gesucht wurde (fester partner, flirt, freundschaft, affäre/sexueller kontakt) und ob diese erwartungen durch die nutzung realisiert werden konnten (vier items, mehrfachauswahl, beispielitems: „durch die nutzung von tinder fand ich einen festen partner“, „…einen flirt“). unter rückgriff auf be­funde zum allgemeinen internetgebrauch (kim, 2009; mander, 2015) kann ferner argumentiert werden, dass ein hohes selbstwertgefühl und ein hohes physisches attraktivitätsbewusstsein mit einer intensiveren oder auch spezifischeren nutzung von tinder einhergeht (z. ich im bravo-chat kennen gelernt und wir hatten eine 1 1/2 jahre lange fernbeziehung.« der vorliegende beitrag geht diesen und anderen fragen nach, ohne sie vollständig beantworten zu können. eine neue form der geselligkeit bieten beispielsweise die zahlreichen online-chats, in denen man sich – oft nach altersgruppen gestaffelt – zusammenfindet und zeitgleich per tastatur plaudert, scherzt und flirtet. unterscheiden sie sich überhaupt wesentlich von herkömmlichen »offline-beziehungen«, bei denen das kennenlernen außerhalb des netzes stattfindet?, ns) sichtbar wurden, gaben singles im stärkeren maße an, nach geborgenheit und nähe zu suchen, während liierte tinder stärker zur erzielung von selbstbestätigung (vgl. schule, ausbildung und arbeitsplatz bieten gute kennenlern-gelegenheiten, weil man sich häufiger sieht und oft ein ähnlicher sozialer oder interessenhintergrund vorliegt. es ist aber davon auszugehen, dass diese form der paarbildung in der jungen generation mittlerweile alltäglich ist. dabei ist es bemerkenswert, dass die erfolgsquote bei der entwicklung einer festen partnerschaft durch die tindernutzung mit 33% relativ gering; die erfolgsquote hinsichtlich der erzielung sexueller kontakte (102%) sowie der generierung von freundschaften (110%) sogar übererfüllt ist. er beschreibt merkmale, chancen und risiken der paarbildung im internet auf der basis des aktuellen forschungsstandes und exemplarischer erfahrungsberichte. hier bin ich jetzt schon seit ein paar tagen nicht mehr online gegangen, weil ich sonst von mails bombardiert werde. denn je größer die wahrgenommene auswahl an potenziellen partner, desto größer ist die überforderung und desto schwieriger fällt die entscheidung für oder gegen einen kandidaten. unter schwulen männern ist das internet in allen altersgruppen zum bevorzugten cruising-ort1 geworden. finden per internet überhaupt passende partnerinnen und partner zusammen, oder ist nicht bereits das erste treffen außerhalb des netzes – sofern es überhaupt stattfindet – überwiegend von enttäuschungen geprägt?-partnervermittlungen für hetero- ebenso wie für homo- und bisexuelle zielgruppen (z. er beschreibt merkmale, chancen und risiken der paarbildung im internet auf der basis des aktuellen forschungsstandes und exemplarischer erfahrungsberichte. helfen online-singlebörsen insbesondere jenen menschen, die sonst auf dem partnermarkt weniger erfolgreich sind? tinder wird demnach vorrangig aus dem motiv des zeitvertreib und amüsements genutzt (m = 2. Was wissen wir �ber die Qualit�t und Haltbarkeit von Online-Beziehungen? Dating a single mother of two 

Diplomarbeit „Online-Dating in den USA und Deutschland“

der unverfängliche und spielerische charakter der app könne gar zu süchtigem verhalten führen: „swiping can be fun, even addictive“ (ansari & klinenberg, 2015, o. online-partnervermittlungen sind in der regel etwas teurer als online-kontaktbörsen, sie erfordern das ausfüllen eines seitenlangen persönlichkeitstests und gelten allgemein als seriöser: bei den online-partnervermittlungen werden mehr ernsthaft partnersuchende vermutet als bei den kontaktbörsen, in denen öfter reine sexbeziehungen gesucht werden. in den single-phasen – zuweilen auch während der paarbeziehungen – werden darüber hinaus nicht selten unverbindliche sexuelle beziehungen gelebt, und zwar von frauen ebenso wie von männern. aber auch bei liierten hat die erfahrung, einen partner über tinder gefunden zu haben, einen positiven einfluss auf die nutzungsintensität. interessant ist diesem zusammenhang, dass die nutzungsintensität davon beeinflusst wird, ob bereits einmal eine feste partnerschaft über tinder entstanden ist. hier wären längsschnittstudien wünschenswert, um die längerfristigen folgen der tindernutzung beschreiben und erklären zu können. einigen online-kontaktbörsen sowie im adult-dating-bereich wird die zeit vom ersten online-kontakt zum realtreffen kaum noch als computervermittelte kennenlernphase mit intimem chat- oder e-mail-austausch gestaltet.äsentative daten darüber, bei wie vielen usern sich im zuge kommunikativer internet-nutzung beziehungsweise web 2. die stichprobe setzt sich aus n = 436 tindernutzern und n = 381 nicht-nutzern zusammen, im alter zwischen 15 und 56 jahren (m = 24.»video dating«: für den internet-flirt werden neben der bisherigen textbasierten online-kommunikation zunehmend reichhaltigere möglichkeiten des austauschs geschaffen, etwa video-chats, die ein realistischeres bild des aussehens und der ausstrahlung liefern als fotos. das gilt insbesondere für personengruppen mit besonderen interessen, bedürfnissen oder vorlieben, die sich online direkt erreichen, offline aber oft isoliert bleiben würden. zukünftige studien sollten daher versuchen, eine breitere altersgruppe und mehr männer anzusprechen. ich in der disco kennen gelernt und das hat sich dann durch chats und telefonate entwickelt. bände aus der fachheftreihe "forschung und praxis der gesundheitsförderung". aus zweckbeziehungen werden, so eine optimistische soziologische interpretation des wandels von liebesbeziehungen, pure beziehungen, die um ihrer selbst willen auf der basis wechselseitiger zuneigung und übereinstimmung geführt werden (siehe »pure relationships« nach giddens 1991). das internet unterstützt diese entwicklung und bietet durch seine kommerziellen wie nicht-kommerziellen kontaktbörsen und partnervermittlungen, online-chats, foren und virtuellen gemeinschaften diverse neue möglichkeiten, jederzeit und überall, bequem und anonym, einen riesigen pool an potenziellen partnerinnen und partnern zu erreichen (döring 2003, 2009). alle online-partnervermittlungen nutzen jeweils eigene, von psychologen entwickelte persönlichkeitstests. des jahres hat mein mann sich von mir getrennt, innerhalb von 2 wochen ist er ausgezogen und das nach fast 10-jähriger ehe, 17 jahren beziehung . ferner ist darauf hinzuweisen, dass es sich bei den erhobenen daten um selbstauskünfte der probanden handelt und dadurch effekte wie das sozial-erwünschte-antworten oder erinnerungsverzerrungen nicht ausgeschlossen werden können. über autorinnen und autoren und deren publikationen im fachbereich sexualaufklärung, familienplanung und verhütung der bzga. 7 minuten täglich und seit durchschnittlich drei monaten mit nicht unbeträchtlichem erfolg. der gezielten lebenspartnersuche dienen kontaktanzeigen in presse, hörfunk und fernsehen, single-veranstaltungen wie partys, events und reisen sowie partnervermittlungsagenturen. merkmale: zur erfassung der persönlichkeitsfacetten extraversion, neu­rotizismus und offenheit (vgl. in den single-phasen – zuweilen auch während der paarbeziehungen – werden darüber hinaus nicht selten unverbindliche sexuelle beziehungen gelebt, und zwar von frauen ebenso wie von männern. online-dating hat sich als eines der erfolgreichsten und weiterhin expandierenden geschäftsfelder im internet etabliert: im jahr 2008 wurden allein in deutschland mit gezielter online-partnersuche 164 millionen euro umgesetzt, knapp die hälfte davon über kontaktbörsen (48%), gefolgt von partnervermittlungen (32%), adult-dating (23%) und nischen-anbietern (8%) (pflitsch/wiechers 2009)., beispielitem: „ich nutze tinder, weil ich bei der schriftlichen kommunikation die möglichkeit habe, meine worte genau zu wählen“,„…weil ich meine gedanken und gefühle lieber schriftlich niederliege, als sie verbal zu äußern“), zeitvertreib und amüsement (vier items, cronbachs α = . nicht selten haben menschen das gefühl, dass sie im textbasierten chat ihr »wahres selbst« viel ungeschminkter zeigen können, sich weniger gezwungen fühlen, eine rolle zu spielen und eine gute figur zu machen. schule, ausbildung und arbeitsplatz bieten gute kennenlern-gelegenheiten, weil man sich häufiger sieht und oft ein ähnlicher sozialer oder interessenhintergrund vorliegt. 63), da ein großteil der nutzer sexuelle absichten hege und dies zur „erwartungssicherheit“ der akteure führe. das internet unterstützt diesen gesellschaftlichen trend zur individualisierung in seiner ganzen zwiespältigkeit: nicht länger in konventionellen zweck- und versorgungsehen gefangen zu sein, bringt die chance mit sich, das eigene leben selbstbestimmter zu gestalten und mit individuell passenden – je nach lebensabschnitt auch unterschiedlichen – partnerinnen und partnern zusammen zu sein. immer noch mit der inneren einstellung »einfach mal virtuell spaß haben«, fing ich auch dort an, mit männern zu flirten, und nach kurzer zeit habe ich mich mit einem verabredet (mann b). das internet unterstützt diesen gesellschaftlichen trend zur individualisierung in seiner ganzen zwiespältigkeit: nicht länger in konventionellen zweck- und versorgungsehen gefangen zu sein, bringt die chance mit sich, das eigene leben selbstbestimmter zu gestalten und mit individuell passenden – je nach lebensabschnitt auch unterschiedlichen – partnerinnen und partnern zusammen zu sein. in anlehnung an das fünf-faktoren-modell der persönlichkeit kann beispielsweise argumentiert werden, dass extravertierte und offene personen, die als gesellig, gesprächig und aktiv gelten, dem medium internet und der kontaktanbahnung über onlinedating-portale, so auch tinder, prinzipiell eher aufgeschlossen gegenüber stehen (vgl. helfen online-singlebörsen insbesondere jenen menschen, die sonst auf dem partnermarkt weniger erfolgreich sind? ein großteil davon gehört zur gruppe der rund 11 millionen singles in deutschland. sie können durch fotos ergänzt werden, die entweder für alle teilnehmerinnen und teilnehmer sichtbar sind oder nur gezielt für einzelne mitglieder freigeschaltet werden. man sieht unterwegs, welche der kontaktpartner gerade in der nähe und für ein spontanes treffen verfügbar sind. durch die starke verbreitung von online-kontaktportalen werden die teilnehmerinnen und teilnehmer kaum noch pauschal als besonders kontaktgestört, unattraktiv oder lebensuntüchtig stigmatisiert..1 einordnung der befunde und ausblick für künftige forschung. durch dating-portale zu stöbern, kann den luxuriösen eindruck zahlreicher und traumhafter möglichkeiten vermitteln. wir trafen uns dann erst ein jahr später und dann funkte es auch real. eine faktorenanalyse (hauptkomponentenanalyse, varimax-methode, eigenwerte > 1) klärte in der vorliegenden stichprobe bei fünf faktoren 54. einige befunde weisen darauf hin, dass tinder hauptsächlich von jungen probanden genutzt wird; je nach studie im alter von 18-24 (james, 2015) oder 16-34 (mander, 2015). die regressionsanalytischen befunde zeigen aber, dass insbesondere frauen oder personen, die das bedürfnis nach geborgenheit und nähe oder bestätigung haben, ihre erwartungen an eine feste partnerschaft eher realisieren können. das internet, das in deutschland mittlerweile von über zwei dritteln der bevölkerung und nahezu allen jugendlichen genutzt wird (eimeren/frees 2008), sind zahlreiche neue kennenlern-möglichkeiten entstanden. im unterschied zu paaren, die sich zufällig im internet kennengelernt haben, sind bei der gezielten online-partnersuche hinderliche geografische distanzen seltener ein problem, weil der wohnort gleich von anfang an als such- und auswahlkriterium berücksichtigt wird.

Liebe per Mausklick? Chancen und Risiken der Partnerwahl im

die neue alternativenfülle könnte also die stabilität von bindungen gefährden (geser/bühler 2006). im chatroom kommt man sich oft schneller näher als im face-to-face-gespräch. andererseits sind sie oft besonders gut darin geübt, ausführlich und offen miteinander zu kommunizieren, was sich wiederum günstig auf die beziehungsqualität auswirken kann. ihre arbeitsschwerpunkte sind psychologische und soziale aspekte der online- und mobilkommunikation, forschungsmethoden und evaluation, geschlechter- und sexualforschung. die schiere menge und schnelllebigkeit der online-kontakte, die regelrecht verwaltet werden müssen, können aber auch zu hektischer und suchtähnlicher vielnutzung, zu ermüdung, routine und zynismus führen. dann gibt es ja noch die männer d-z ;-) die auf der erotikplattform kontakt und mehr suchen. es wird oft als »kennenlernen von innen nach außen« beschrieben, weil eben nicht – wie beim kennenlernen außerhalb des netzes – das äußere erscheinungsbild der erste kontaktfilter ist. was wissen wir über die qualität und haltbarkeit von online-beziehungen? popularität und beliebtheit von tinder führte gerade im letzten jahr zu einem erhöhten journalistischen interesse.-beteiligung ohne aktives suchen ganz beiläufig liebes- und/oder sexbeziehungen anbahnen und wie diese mittel- und langfristig verlaufen, liegen nicht vor. wie bei allen neuen formen des online-datings wird das phänomen tinder in den medien eher kritisch betrachtet. doch wir fanden dann zusammen und nun sind wir eine kleine glückliche familie. wer das internet nicht nur zur informationsbeschaffung oder für den online-einkauf nutzt, sondern sich aktiv an zwischenmenschlicher online-kommunikation beteiligt, hat gute chancen, dadurch sein soziales netzwerk zu erweitern. unsere tochter ist jetzt gerade acht wochen alt und wir sind jetzt fast zwei jahre zusammen . dazu gehört es auch, die typischen störungen des ablaufs einzukalkulieren und nicht persönlich zu nehmen: der online-flirt stagniert zuweilen vor dem erwünschten date, das date kann enttäuschend verlaufen, nach einem angenehmen date kann der dating-partner plötzlich untertauchen, weil er sich auf andere dating-kontakte konzentriert. unsere tochter ist jetzt gerade acht wochen alt und wir sind jetzt fast zwei jahre zusammen . diese online-steckbriefe sind in der regel sehr viel umfassender und aussagekräftiger als herkömmliche kontaktanzeigen in printmedien. und soziale zwänge spielen bei der partnerwahl und partnerbindung heutzutage eine immer geringere rolle. verschiedene online-kontaktbörsen, partnervermittlungen, plattformen für sexuelle kontakte (»adult dating«) sowie für spezielle zielgruppen (z. bereits im vorfeld sei klar, dass der andere ähnliche absichten hege (bömelburg, 2015). neben verbindlichen paarbeziehungen erleichtert das internet besonders auch das diskrete anknüpfen sexueller beziehungen. anhand einer onlinebefragung von n = 817 probanden wurde analysiert, wer tinder in deutschland in welcher art und weise nutzt. durch die starke verbreitung von online-kontaktportalen werden die teilnehmerinnen und teilnehmer kaum noch pauschal als besonders kontaktgestört, unattraktiv oder lebensuntüchtig stigmatisiert. wenn millionen kontaktsuchende tag und nacht nur einen mausklick entfernt sind, mag man selbst und/oder der partner/die partnerin sich seltener auf eine einzige verbindliche und monogame beziehung einlassen sowie bei beziehungsproblemen schneller zur trennung bereit sein. bei der selbstdarstellung im online-profil einen positiven eindruck zu hinterlassen, werden die angaben zu körpergröße, gewicht, alter oder einkommen oft geschlechtsspezifisch ein wenig geschönt und besonders vorteilhafte fotos präsentiert. mittels der suchmaschine google erkundet man vergangenheit und aktuelle lebensumstände des aktuellen flirtpartners. in anlehnung an levy und windahl (1984) sowie an empirische befunde zum onlinedating (aretz et al. die popularität und beliebtheit von tinder ist technologisch im wesentlichen sicherlich auf die einfachheit der benutzerführung sowie die schnelligkeit und unverbindlichkeit der kontaktanbahnung zurückzuführen. innerhalb der gruppe der liierten gaben zudem 44% an, – und damit bedeutsam häufiger als die gruppe der singles (χ2(1, n = 382) = 98. ich im knuddels-chat kennen gelernt und hat fünf monate gehalten. erfolgsquote weist aus, zu welchem prozentsatz die erwartungen der tindernutzung auch realisiert wurden (erwartungskonformität/erfolg in bezug auf erwartungen), also was zum zeitpunkt der anmeldung gesucht wurde und inwieweit dies während der nutzung gefunden wurde. schätzungen zufolge nutzen derzeit weltweit 30 millionen menschen tinder; in deutschland sind es rund zwei millionen, und täglich kommen etwa 8000 neue nutzer dazu (bömelburg, 2015). ihre arbeitsschwerpunkte sind psychologische und soziale aspekte der online- und mobilkommunikation, forschungsmethoden und evaluation, geschlechter- und sexualforschung. freiheit, paarbeziehungen selbst zu wählen und auch jederzeit wieder abzuwählen, birgt andererseits risiken des verlusts von sicherheit, vertrauen und geborgenheit. ich im knuddels-chat kennen gelernt und hat fünf monate gehalten. anders ausgedrückt: singles, die bereits eine partnerschaft über tinder geschlossen haben, nutzen tinder im starken maße. es wird oft als »kennenlernen von innen nach außen« beschrieben, weil eben nicht – wie beim kennenlernen außerhalb des netzes – das äußere erscheinungsbild der erste kontaktfilter ist. bemerkenswert ist – und übereinstimmend mit ergebnissen von mander (2015) sowie globalwebindex (2015) – dass mit 42% ein recht hoher anteil der tindernutzer angeben, bereits liiert zu sein, also bereits eine romantische und/oder sexuelle beziehung zu haben. wer ein eigenes weblog publiziert oder an der internet-enzyklopädie wikipedia mitarbeitet, begegnet anderen »bloggern« und »wikipedianern«, und manchmal ist einfach der richtige oder die richtige dabei. ich im knuddels-chat kennen gelernt und hat fünf monate gehalten.) und dieses bedürfnis auch bedeutsam häufiger zu erfüllen (χ2(1, n = 382) = 10. bei der selbstdarstellung im online-profil einen positiven eindruck zu hinterlassen, werden die angaben zu körpergröße, gewicht, alter oder einkommen oft geschlechtsspezifisch ein wenig geschönt und besonders vorteilhafte fotos präsentiert. nur in seltenen fällen ist es ausdrücklich erwünscht, eine reine online-liebesbeziehung zu führen. bei der selbstdarstellung im online-profil einen positiven eindruck zu hinterlassen, werden die angaben zu körpergröße, gewicht, alter oder einkommen oft geschlechtsspezifisch ein wenig geschönt und besonders vorteilhafte fotos präsentiert. dabei sind basis-mitgliedschaften mit eingeschränktem nutzungsumfang zu unterscheiden von premium-mitgliedschaften mit vollem funktionsumfang, die zwischen 10 und 30 euro monatlich kosten. stattdessen stehen der geistige und emotionale austausch im vordergrund, woraus sich dann ein näheres interesse an der person hinter dem online-pseudonym entwickeln kann.

,

Download PDF-Version

� Der vorliegende Beitrag geht diesen und anderen Fragen nach, ohne sie . psychologischer sicht sind es neben der attraktivität in erster linie erwartungen und verhaltensweisen im umgang mit online-kontakten, die über erfolg oder misserfolg entscheiden. befund kann unter rückgriff auf den overchoice-effekts (iyengar & lepper, 2000; toffler, 1970) begründet werden. das internet unterstützt diese entwicklung und bietet durch seine kommerziellen wie nicht-kommerziellen kontaktbörsen und partnervermittlungen, online-chats, foren und virtuellen gemeinschaften diverse neue möglichkeiten, jederzeit und überall, bequem und anonym, einen riesigen pool an potenziellen partnerinnen und partnern zu erreichen (döring 2003, 2009). tatsächlich unterscheiden sie sich von der gesamtbevölkerung vor allem dahin gehend, dass sie intensivere internet-nutzer/-innen, jünger, häufiger single, besser gebildet und – insbesondere bei den teureren diensten – auch besser verdienend sind. die schiere menge und schnelllebigkeit der online-kontakte, die regelrecht verwaltet werden müssen, können aber auch zu hektischer und suchtähnlicher vielnutzung, zu ermüdung, routine und zynismus führen. die neue alternativenfülle könnte also die stabilität von bindungen gefährden (geser/bühler 2006). zudem werden offline- und online-kennenlernen zunehmend hand in hand gehen: nach einer ersten begegnung in der disco, im urlaub oder auf einer party – die in früheren zeiten oft im sande verlaufen wäre – wird heute im nachgang oft noch gechattet, gemailt, gesimst, geskypt und so der kontakt vertieft. andere tun dies ebenso, so dass zum online-dating oft ein wechselbad von enthusiastischen erstkontakten und unerwarteten kontaktabbrüchen gehört. werden konnte in diesem zusammenhang auch, dass männer und frauen unterschiedlich von tinder zu profitieren scheinen bzw. die bedeutung dieser motive unterscheidet sich dabei sowohl in abhängigkeit vom geschlecht und vom beziehungsstand. es hat gefunkt, obwohl wir uns nicht real kannten … es gab natürlich höhen und tiefen . was wissen wir über die qualität und haltbarkeit von »online-beziehungen«, also von paarbeziehungen, die im internet angebahnt wurden? sogar ein nonverbaler erstkontakt ist möglich: das objekt der begierde sieht, dass man sein profil angeklickt hat und kann im gegenzug das eigene profil anklicken – damit wird ähnlich wie beim blickkontakt wortlos wechselseitiges interesse erkennbar. wie beim beiläufigen kennenlernen hat auch bei der gezielten partnersuche das internet das spektrum der möglichkeit immens erweitert: allein in deutschland stehen mehr als 2. helfen online-singlebörsen insbesondere jenen menschen, die sonst auf dem partnermarkt weniger erfolgreich sind? andere tun dies ebenso, so dass zum online-dating oft ein wechselbad von enthusiastischen erstkontakten und unerwarteten kontaktabbrüchen gehört. diese online-steckbriefe sind in der regel sehr viel umfassender und aussagekräftiger als herkömmliche kontaktanzeigen in printmedien. im vergleich zu herkömmlichen partnervermittlungsagenturen (kosten von mehreren tausend euro, sehr kleine mitgliederkarteien) sind online-partnervermittlungen wesentlich preisgünstiger und weisen deutlich größere kundenstämme auf. zusätzlich erzeugt die unvorhersagbarkeit der präsentierten fotos spannung und neugierde, denn es besteht unklarheit darüber, wer als nächstes und wie viele kandidaten insgesamt angezeigt werden, was insgesamt mit einer intensiveren nutzungsdauer (häufigkeit und dauer) einhergehen sollte. befunde zu tinder sind bislang sehr spärlich und stammen allesamt aus dem angloamerikanischen raum. um diese popularität erklären zu können, sind zunächst funktionale aspekte von tinder zu betrachten. wurde analysiert, inwieweit sich singles und liierte in ihren nutzungserwartungen und deren realisierung unterscheiden.ßend wurde der forschungsfrage nachgegangen ob sich männer und frauen in ihrer nutzungsintensität und ihren motiven der tindernutzung unterscheiden (tabelle 2). es werden bilder, der vorname, das alter, die freundesliste und „gefällt-mir“-angaben aus dem facebook-profil des nutzers in das digitale tinder-profil übertragen. gutes aussehen, geist, witz und freundlichkeit spiegeln sich nicht nur im online-profil, sondern auch in der sich anschließenden kontaktaufnahme. dann bin ich mit einem typen ins gespräch gekommen und wir haben uns sehr gut und sehr lange unterhalten. die online-suche nach liebes- und sexpartnern also mittlerweile ein massenphänomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte personengruppen aktiv? im chatroom kommt man sich oft schneller näher als im face-to-face-gespräch. wenn millionen kontaktsuchende tag und nacht nur einen mausklick entfernt sind, mag man selbst und/oder der partner/die partnerin sich seltener auf eine einzige verbindliche und monogame beziehung einlassen sowie bei beziehungsproblemen schneller zur trennung bereit sein. die liebe nicht dem zufall zu überlassen, gibt es außerhalb des netzes nicht allzu viele möglichkeiten der gezielten partnersuche: szene-treffpunkte, clubs, bars und diskotheken gelten vor allem als orte der sexpartnersuche und sind überwiegend für die jüngere generation ausgelegt. komfort und effizienz des online-cruisings haben dazu geführt, dass sowohl homo- als auch heterosexuelle internet-user häufiger auf spontane sexpartnersuche gehen. ebenso wie im »realen leben« ist das zufällige kennenlernen im internet an soziale kompetenz gebunden: man muss konstruktive beiträge leisten, engagiert sein, sich durch witz und freundlichkeit hervortun, um andere internet-user für sich einzunehmen. diese emotionalen risiken der enttäuschung und verletzung sind im alltag deutlich präsenter als die in den medien stark übertriebene gefahr, beim internet-date an kriminelle zu geraten. im bereich adult-dating geben die online-profile detailliert auskunft über sexuelle vorlieben und enthalten oft erotische fotos. chatten in der partnerbörse ist mir ein verheirateter mann (nennen wir ihn mal a) sehr nahe gekommen, wir hatten mehrere tolle abende im chat, sehr sexlastig, um es mal vorsichtig zu formulieren. im chatroom kommt man sich oft schneller näher als im face-to-face-gespräch. man sieht unterwegs, welche der kontaktpartner gerade in der nähe und für ein spontanes treffen verfügbar sind. single) sowie die realisierte erwartung, einen partner über tinder gefunden zu haben (ja vs. das gilt insbesondere für personengruppen mit besonderen interessen, bedürfnissen oder vorlieben, die sich online direkt erreichen, offline aber oft isoliert bleiben würden. sich unverbindliche und beiläufige online-flirts zu verbindlichen paarbeziehungen entwickeln können, sind erfolgreiche medienwechsel notwendig, bei denen sich die beteiligten umfassender kennenlernen und schrittweise mehr verbindlichkeit entsteht. expansion des internets hat einen einfluss darauf, wie zwischenmenschliche beziehungen aufgebaut und gepflegt werden. weise bezeichnen sich nur 58% der tindernutzer als singles; 42% sind also bereits in einer romantischen und/oder sexuellen beziehung (konsistent zu den ergebnissen der studie von globalwebindex, 2015). er machte dann mit seiner freundin schluss und ich mit meinen freund. sich personen, die tinder nutzen von personen, die tinder nicht nutzen, in differenziellen merkmalen, also in ihrer soziodemographie oder ihrer persönlichkeit? die online-suche nach liebes- und sexpartnern also mittlerweile ein massenphänomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte personengruppen aktiv?

Match me if you can: Eine explorative Studie zur Beschreibung der

� Der vorliegende Beitrag geht diesen und anderen Fragen nach, ohne sie . psychologischer sicht sind es neben der attraktivität in erster linie erwartungen und verhaltensweisen im umgang mit online-kontakten, die über erfolg oder misserfolg entscheiden. auch paare müssen häufiger ihre spielregeln im umgang mit online-kontakten neu aushandeln, insbesondere im hinblick auf ihre treuevorstellungen. nicht selten haben menschen das gefühl, dass sie im textbasierten chat ihr »wahres selbst« viel ungeschminkter zeigen können, sich weniger gezwungen fühlen, eine rolle zu spielen und eine gute figur zu machen. finden sich dennoch passende partner zusammen, die sich auch beim ersten realen treffen gut verstehen, verläuft die weitere annäherung wiederum ähnlich wie bei der herkömmlichen offline-beziehungsanbahnung. ein ergebnis, welches darauf hinweist, dass tinder ein medium ist, das vielfältige möglichkeiten der sozialen interaktion bietet und zusätzlich dazu geeignet ist, verschiedene intrapsychische bedürfnisse (z. bislang werden sie vor allem von den jüngeren genutzt – die heute über 60-jährigen beteiligen sich kaum; sie nutzen fast nur die klassische e-mail für soziale online-kontakte (siehe tabelle 1). auf diesem portal geht’s halt direkt um sexkontakte, dates und alles was dazugehört. wer ein eigenes weblog publiziert oder an der internet-enzyklopädie wikipedia mitarbeitet, begegnet anderen »bloggern« und »wikipedianern«, und manchmal ist einfach der richtige oder die richtige dabei. das internet unterstützt diese entwicklung und bietet durch seine kommerziellen wie nicht-kommerziellen kontaktbörsen und partnervermittlungen, online-chats, foren und virtuellen gemeinschaften diverse neue möglichkeiten, jederzeit und überall, bequem und anonym, einen riesigen pool an potenziellen partnerinnen und partnern zu erreichen (döring 2003, 2009).. zur erfassung des allgemei­nen selbstwertgefühls wurden sieben items aus der rosenberg self esteem scale (1965) ins deutsche übersetzt und vor der verwendung durch einen vortest auf verständlichkeit überprüft. denn die bewährungsprobe bei der online-partnersuche ist und bleibt der eindruck beim persönlichen treffen. schüchternheit spielt keine rolle und auch die frisur muss nicht sitzen. tatsächlich unterscheiden sie sich von der gesamtbevölkerung vor allem dahin gehend, dass sie intensivere internet-nutzer/-innen, jünger, häufiger single, besser gebildet und – insbesondere bei den teureren diensten – auch besser verdienend sind. im vergleich zu herkömmlichen partnervermittlungsagenturen (kosten von mehreren tausend euro, sehr kleine mitgliederkarteien) sind online-partnervermittlungen wesentlich preisgünstiger und weisen deutlich größere kundenstämme auf.-partnervermittlungen für hetero- ebenso wie für homo- und bisexuelle zielgruppen (z. sich unverbindliche und beiläufige online-flirts zu verbindlichen paarbeziehungen entwickeln können, sind erfolgreiche medienwechsel notwendig, bei denen sich die beteiligten umfassender kennenlernen und schrittweise mehr verbindlichkeit entsteht. heterosexuellen kontaktbörsen sind geschlechtsspezifische rollenerwartungen von bedeutung: männern wird eher die aufgabe zugeschrieben, den ersten schritt zu tun. er war in einer 16-jährigen beziehung und sagte mir auch, dass er glücklich sei. es ist aber davon auszugehen, dass diese form der paarbildung in der jungen generation mittlerweile alltäglich ist. so mag sich die sportliche dreißigjährige, die in einer online-singlebörse einen gleichaltrigen lebenspartner sucht, kaum bemüßigt fühlen, einem übergewichtigen fünfzigjährigen familienvater zu antworten, der anfragt, ob sie nicht nacktfotos tauschen möchte. einigen online-kontaktbörsen sowie im adult-dating-bereich wird die zeit vom ersten online-kontakt zum realtreffen kaum noch als computervermittelte kennenlernphase mit intimem chat- oder e-mail-austausch gestaltet. zeitvertreib/amüsement, geborgenheit/nähe, selbstbestätigung) und interaktionale bedürfnisse (z. stattdessen sucht man sich vorab im internet eine person mit passendem profil aus und verabredet sich dann mit dieser an einem öffentlichen ort. man sieht unterwegs, welche der kontaktpartner gerade in der nähe und für ein spontanes treffen verfügbar sind. diese emotionalen risiken der enttäuschung und verletzung sind im alltag deutlich präsenter als die in den medien stark übertriebene gefahr, beim internet-date an kriminelle zu geraten. dem maße, in dem paarbildung verstärkt das ergebnis zielgerichteter partnersuche in einem riesigen angebot ist, wird der partner- und heiratsmarkt in seinem ökonomischen marktprinzip sichtbarer und prominenter. auch im netz funktioniert die partnersuche nicht »per mausklick«, vielmehr ist soziales geschick – inklusive positiver selbstdarstellung – gefragt, um das gegenüber für sich einzunehmen. doch nicht nur singles stehen vor der herausforderung, die chancen und risiken der online-partnersuche für sich selbst zu regulieren.), signifikant mehr sexuelle kontakte über tinder gefunden zu haben, als frauen (m = 0. immer noch mit der inneren einstellung »einfach mal virtuell spaß haben«, fing ich auch dort an, mit männern zu flirten, und nach kurzer zeit habe ich mich mit einem verabredet (mann b). die nutzung derartiger angebote erfordert entsprechendes engagement, ist mehr oder minder aufwendig und kostenintensiv und erschließt oft auch nur einen verhältnismäßig kleinen kreis an passenden partnern. das internet, das in deutschland mittlerweile von über zwei dritteln der bevölkerung und nahezu allen jugendlichen genutzt wird (eimeren/frees 2008), sind zahlreiche neue kennenlern-möglichkeiten entstanden. auch paare müssen häufiger ihre spielregeln im umgang mit online-kontakten neu aushandeln, insbesondere im hinblick auf ihre treuevorstellungen. stattdessen stehen der geistige und emotionale austausch im vordergrund, woraus sich dann ein näheres interesse an der person hinter dem online-pseudonym entwickeln kann. tinder scheint hauptsächlich zum spaß genutzt zu werden und um neue menschen kennenzulernen (james, 2015). sich der internet-flirt erst einmal bis zu angenehmen persönlichen treffen entwickelt, unterscheidet sich die weitere beziehungsentwicklung nicht wesentlich vom herkömmlichen kennenlernen. führenden online-kontaktbörsen mit heterosexueller zielgruppe (siehe tabelle 2) enthalten millionen von online-profilen, die man nach suchkriterien wie zum beispiel geschlecht, wohnort, alter, körpergröße oder interessen durchstöbern kann. nur in seltenen fällen ist es ausdrücklich erwünscht, eine reine online-liebesbeziehung zu führen. in einer befragungsstudie in den usa gaben 74% der partnersuchenden onliner an, das internet in unterschiedlicher weise zur kontaktanbahnung zu nutzen, an der gezielten partnersuche über dating-plattformen beteiligten sich jedoch nur 37% (madden/lenhart 2006, s. schließlich kursieren auf den dating-portalen auch zahlreiche »karteileichen«, die sich einmal aus spaß oder neugier angemeldet hatten, aber gar nicht aktiv am dating teilnehmen. ebenfalls fallen durch die computervermittelte kommuni­kation paraverbale und nonverbale signale weg, was die anonymität der situation und die psychologische distanz zwischen den akteuren er­höht. wer das internet nicht nur zur informationsbeschaffung oder für den online-einkauf nutzt, sondern sich aktiv an zwischenmenschlicher online-kommunikation beteiligt, hat gute chancen, dadurch sein soziales netzwerk zu erweitern. hierbei zeichnen sich momentan folgende technische trends ab:»mobile dating«: kontakte aus internet-partnerbörsen können auch per handy verwaltet werden. möglicherweise nutzen personen, die zwar aktuell in einer festen beziehung sind, tinder weiterhin, weil die große auswahl an potenziellen partnern eine verbindliche entscheidung für einen partner und die zufriedenheit mit dieser entscheidung einschränkt.�Ist die Online-Suche nach Liebes- und Sexpartnern mittlerweile ein Massenph�nomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte Personengruppen aktiv?

Dating website in the philippines

Yoga Wine and Cooking in Lucca, Italy | Carefree Yoga

führenden online-kontaktbörsen mit heterosexueller zielgruppe (siehe tabelle 2) enthalten millionen von online-profilen, die man nach suchkriterien wie zum beispiel geschlecht, wohnort, alter, körpergröße oder interessen durchstöbern kann. die bedeutet, dass singles, die angeben einen partner über tinder gefunden zu haben, die app insgesamt deutlich intensiver nutzen. finden sich dennoch passende partner zusammen, die sich auch beim ersten realen treffen gut verstehen, verläuft die weitere annäherung wiederum ähnlich wie bei der herkömmlichen offline-beziehungsanbahnung. dabei scheint tinder vorrangig zur erfüllung der flirterwartungen und generierung sexueller kontakte geeignet zu sein; lediglich 16% der befragten geben an, über tinder eine feste partnerschaft geschlossen zu haben. aber auch in der freizeit, beim sport, in clubs und vereinen besteht die möglichkeit des kennenlernens, zudem im eigenen bekannten- und freundeskreis. paaren, die sich zufällig im internet kennengelernt haben, stehen jedoch häufiger geografische distanzen oder auch interkulturelle unterschiede im wege. im bereich adult-dating geben die online-profile detailliert auskunft über sexuelle vorlieben und enthalten oft erotische fotos. hierbei zeichnen sich momentan folgende technische trends ab:»mobile dating«: kontakte aus internet-partnerbörsen können auch per handy verwaltet werden. ebenfalls konnte gezeigt werden, dass der beziehungsstand einen einfluss auf die art und weise der tindernutzung hat. ich im bravo-chat kennen gelernt und wir hatten eine 1 1/2 jahre lange fernbeziehung. dieser unbefangene und zunächst anonyme austausch, bei dem jeder unbeobachtet zu hause sitzt, wird von den beteiligten als sehr entspannt empfunden. die erfolgsquote der freundschaften absolut gesehen ist prozentual am höchsten, was allerdings auch daraus resultiert, dass freundschaften am wenigsten über tinder gesucht werden. die neue alternativenfülle könnte also die stabilität von bindungen gefährden (geser/bühler 2006). ein großteil davon gehört zur gruppe der rund 11 millionen singles in deutschland. die grundlage für diese annahme liegt in der funktionsweise von tinder. mittels der suchmaschine google erkundet man vergangenheit und aktuelle lebensumstände des aktuellen flirtpartners. die nutzung derartiger angebote erfordert entsprechendes engagement, ist mehr oder minder aufwendig und kostenintensiv und erschließt oft auch nur einen verhältnismäßig kleinen kreis an passenden partnern., 2012; aretz & gansen, 2010) determinieren möglicherweise die intensität und art und weise der nutzung (kommunikativen phase). me if you can: eine explorative studie zur beschreibung der nutzung von tinder. all diese ungeplanten kennenlern-gelegenheiten sind an räumliche nähe und persönliche treffen gebunden, der kreis der erreichbaren potenziellen partner ist – teilweise sehr eng – beschränkt. bände aus der fachheftreihe "forschung und praxis der gesundheitsförderung". die signifikanztests zeigen, dass sich tindernutzer durch höhere extraversionswerte und niedrigere neurotizismuswerte auszeichnen, als diejenigen probanden, die tinder nicht nutzen. die befunde zeigen zunächst, dass sich der überwiegende anteil der tindernutzer einen flirt oder sogar eine feste partnerschaft erhofft. sobald man im vorfeld oder nachgang eines dates vom gegenüber gelangweilt, genervt oder anderweitig irritiert ist, stellt man den kontakt einfach kommentarlos wieder ein. online-dating hat sich als eines der erfolgreichsten und weiterhin expandierenden geschäftsfelder im internet etabliert: im jahr 2008 wurden allein in deutschland mit gezielter online-partnersuche 164 millionen euro umgesetzt, knapp die hälfte davon über kontaktbörsen (48%), gefolgt von partnervermittlungen (32%), adult-dating (23%) und nischen-anbietern (8%) (pflitsch/wiechers 2009). des jahres hat mein mann sich von mir getrennt, innerhalb von 2 wochen ist er ausgezogen und das nach fast 10-jähriger ehe, 17 jahren beziehung . sogar ein nonverbaler erstkontakt ist möglich: das objekt der begierde sieht, dass man sein profil angeklickt hat und kann im gegenzug das eigene profil anklicken – damit wird ähnlich wie beim blickkontakt wortlos wechselseitiges interesse erkennbar. wie beim beiläufigen kennenlernen hat auch bei der gezielten partnersuche das internet das spektrum der möglichkeit immens erweitert: allein in deutschland stehen mehr als 2. jenseits von äußerlichkeiten zeigt sich indessen auch bei der online-annäherung das homogamieprinzip der partnerwahl »gleich und gleich gesellt sich gern«: damit über längere zeit ein interessanter online-dialog geführt werden kann, sind in der regel ähnliche hobbys, übereinstimmende weltanschauungen und passender bildungsstand notwendig. dann bin ich mit einem typen ins gespräch gekommen und wir haben uns sehr gut und sehr lange unterhalten.. zur erfassung der subjektiven einstellung einer person zu ihrer physischen attraktivität wurde die subskala „selbstwert­schätzung physische attraktivität“ aus der multidimensionalen selbstwert­skala von schütz und sellin (2006) verwendet. was wissen wir über die qualität und haltbarkeit von online-beziehungen? verschiedene online-kontaktbörsen, partnervermittlungen, plattformen für sexuelle kontakte (»adult dating«) sowie für spezielle zielgruppen (z. trifft man auf ein interessantes profil, so kann man eine botschaft hinterlassen und computervermittelt in kontakt treten. den themenfreien, geselligen chaträumen bietet das netz vielfältige themenbezogene online-angebote: so manche internetliebe hat sich in einem online-diskussionsforum zum radfahren, einer online-community von fernsehserien-fans, einer online-selbsthilfegruppe für diabetespatienten, einem ethno-portal für deutsch-türken oder einer globalen online-spielewelt wie world of warcraft entwickelt. zukunft werden immer mehr menschen immer häufiger im alltag das internet nutzen.« der vorliegende beitrag geht diesen und anderen fragen nach, ohne sie vollständig beantworten zu können. psychologischer sicht sind es neben der attraktivität in erster linie erwartungen und verhaltensweisen im umgang mit online-kontakten, die über erfolg oder misserfolg entscheiden. über autorinnen und autoren und deren publikationen im fachbereich sexualaufklärung, familienplanung und verhütung der bzga. bislang werden sie vor allem von den jüngeren genutzt – die heute über 60-jährigen beteiligen sich kaum; sie nutzen fast nur die klassische e-mail für soziale online-kontakte (siehe tabelle 1). dieser unbefangene und zunächst anonyme austausch, bei dem jeder unbeobachtet zu hause sitzt, wird von den beteiligten als sehr entspannt empfunden. Was wissen wir �ber die Qualit�t und Haltbarkeit von Online-Beziehungen? eine längsschnittanalyse der wahl des ersten ehepartners im lebenslauf. schüchternheit spielt keine rolle und auch die frisur muss nicht sitzen. wir trafen uns dann erst ein jahr später und dann funkte es auch real., 2012), war es schließlich von interesse, ob sich singles und liierte1 in der nutzungsintensität von tinder und ihren nutzungsmotiven unterscheiden.

Sozialwissenschaftlicher Fachinformationsdienst - soFid Speed dating agentur fur arbeit augsburg

Kai Dröge Romantische Unternehmer im Netz. Widersprüchliche

in einer befragungsstudie in den usa gaben 74% der partnersuchenden onliner an, das internet in unterschiedlicher weise zur kontaktanbahnung zu nutzen, an der gezielten partnersuche über dating-plattformen beteiligten sich jedoch nur 37% (madden/lenhart 2006, s.. matching-punkte im persönlichkeitstest, eigene alters- oder größenvorgaben in der suchmaske) mögliche passende partnerinnen und partner von vorneherein herausgefiltert werden. während für frauen die fortpflanzung eine aufwändigere angelegenheit ist (schwangerschaft, geburt, sorge für nachkommen), ist das zeugen von nachwuchs für männer eher unkompliziert (aronson, wilson & akert, 2008). der zweite haupteffekt zeigt, dass personen, die bereits einmal einen partner über tinder gefunden haben (m = 166. auch im netz funktioniert die partnersuche nicht »per mausklick«, vielmehr ist soziales geschick – inklusive positiver selbstdarstellung – gefragt, um das gegenüber für sich einzunehmen. als nächstes die tindernutzung beschreiben zu können, wurden die nutzungsintensität und -dauer analysiert. im ersten schritt funktioniert dies anonym, das heißt unter online-pseudonym. in einer befragungsstudie in den usa gaben 74% der partnersuchenden onliner an, das internet in unterschiedlicher weise zur kontaktanbahnung zu nutzen, an der gezielten partnersuche über dating-plattformen beteiligten sich jedoch nur 37% (madden/lenhart 2006, s. zudem werden offline- und online-kennenlernen zunehmend hand in hand gehen: nach einer ersten begegnung in der disco, im urlaub oder auf einer party – die in früheren zeiten oft im sande verlaufen wäre – wird heute im nachgang oft noch gechattet, gemailt, gesimst, geskypt und so der kontakt vertieft. online-kontaktbörsen erstellen die teilnehmerinnen und teilnehmer bei der ersten anmeldung unter einem pseudonym ein online-profil, in dem sie sich den anderen partnersuchenden mit angaben zur person sowie ihren erwartungen an den zukünftigen partner, die partnerin, und die paarbeziehung vorstellen. die bedeutung der vorgelegten ergebnisse wird aus theoretischer und praktischer sicht diskutiert. ich in der disco kennen gelernt und das hat sich dann durch chats und telefonate entwickelt. (7) unverfänglichkeit des settings: das „wischen“ von fotos geht sehr schnell und hat zunächst einen spielerischen charakter; der nutzer weiß zu diesem zeitpunkt noch nicht, ob die attraktivitätsbekundung erwidert wird, es zum match kommt und ein austausch möglich wird., beispielitems: „ich fühle mich durch tinder in meiner person bestätigt anhand von …“ „matches“, „chats“, „dates“, „sex“, „entwicklung einer partnerschaft“. all diese ungeplanten kennenlern-gelegenheiten sind an räumliche nähe und persönliche treffen gebunden, der kreis der erreichbaren potenziellen partner ist – teilweise sehr eng – beschränkt. andere treffen auf foto- und video-plattformen im internet auf gleichgesinnte, mit denen sie erst fachsimpeln und dann persönlichere themen behandeln. männer können durch tinder ihre amourösen erwartungen eher verwirklichen, ebenso personen, die das bedürfnis nach bestätigung aufweisen und sich selbst als attraktiv und offen beschreiben (varianzaufklärung 19%).) in der woche zu nutzen, was einer täglichen nutzungsdauer von ca. insgesamt gaben die probanden an, im durchschnitt m = 131 matches (sd = 307. aus einer laune heraus habe ich mich dann mal abends auf einer partnerbörse im internet angemeldet und bin jetzt in eine situation reingeschliddert, die mir total entgleitet . es ist aber davon auszugehen, dass diese form der paarbildung in der jungen generation mittlerweile alltäglich ist. ebenfalls schreiben sie sich höhere attraktivitätswerte zu und zeichnen sich durch ein höheres selbstwertgefühl aus als personen, die tinder nicht nutzen. dieser unbefangene und zunächst anonyme austausch, bei dem jeder unbeobachtet zu hause sitzt, wird von den beteiligten als sehr entspannt empfunden. sie können durch fotos ergänzt werden, die entweder für alle teilnehmerinnen und teilnehmer sichtbar sind oder nur gezielt für einzelne mitglieder freigeschaltet werden. schließlich kursieren auf den dating-portalen auch zahlreiche »karteileichen«, die sich einmal aus spaß oder neugier angemeldet hatten, aber gar nicht aktiv am dating teilnehmen. immer menschen aufeinandertreffen und gemeinsam etwas tun, besteht die chance, dass sich zufällig paare bilden. partnerwahl wird stärker zum rationalen prozess, wichtig ist dabei die optimale einstellung von suchkriterien in partner-datenbanken. daher wäre es wünschenswert das methodische design bei künftigen studien zu erweitern und beispielsweise verhaltensbeobachtung im feld mit selbstauskünften zu verknüpfen. sich unverbindliche und beiläufige online-flirts zu verbindlichen paarbeziehungen entwickeln können, sind erfolgreiche medienwechsel notwendig, bei denen sich die beteiligten umfassender kennenlernen und schrittweise mehr verbindlichkeit entsteht. mehr menschen suchen heutzutage immer häufiger nach neuen liebes- und sexpartnern: anstatt lebenslang mit derselben person verheiratet zu sein, gehen die meisten deutschen im laufe ihres lebens nacheinander mehrere verbindliche paarbeziehungen ein. online-partnervermittlungen sind in der regel etwas teurer als online-kontaktbörsen, sie erfordern das ausfüllen eines seitenlangen persönlichkeitstests und gelten allgemein als seriöser: bei den online-partnervermittlungen werden mehr ernsthaft partnersuchende vermutet als bei den kontaktbörsen, in denen öfter reine sexbeziehungen gesucht werden. auf diesem portal geht’s halt direkt um sexkontakte, dates und alles was dazugehört. andere treffen auf foto- und video-plattformen im internet auf gleichgesinnte, mit denen sie erst fachsimpeln und dann persönlichere themen behandeln. eine neue form der geselligkeit bieten beispielsweise die zahlreichen online-chats, in denen man sich – oft nach altersgruppen gestaffelt – zusammenfindet und zeitgleich per tastatur plaudert, scherzt und flirtet. das internet unterstützt diesen gesellschaftlichen trend zur individualisierung in seiner ganzen zwiespältigkeit: nicht länger in konventionellen zweck- und versorgungsehen gefangen zu sein, bringt die chance mit sich, das eigene leben selbstbestimmter zu gestalten und mit individuell passenden – je nach lebensabschnitt auch unterschiedlichen – partnerinnen und partnern zusammen zu sein. doch wir fanden dann zusammen und nun sind wir eine kleine glückliche familie. unter schwulen männern ist das internet in allen altersgruppen zum bevorzugten cruising-ort1 geworden. bei onlinedating hingegen ist der erste schritt der kontaktaufnahme aufwändiger und verbindlicher, er wird in der regel durch eine textnachricht initiiert (proaktivität). daher besteht ein bedarf an empirischen daten, die aufschluss darüber geben, wozu und in welchem ausmaß tinder genutzt wird. bei online-dating bestehen die profile meist aus einer vielzahl von informationen, was einerseits eine differenzierte eindrucksbildung erlaubt, anderseits aber mit einer zeitinvestition verbunden ist und dies zudem die spontanität der kontaktanbahnung reduzieren kann. tragfähige, verlässliche bindungen werden – gemäß einer pessimistischen analyse heutiger liebesverhältnisse – zunehmend abgelöst durch austauschbare flüchtige beziehungen (s. bände aus der fachheftreihe "forschung und praxis der gesundheitsförderung". so geben beispielsweise liierte personen an, tinder vorrangig zur erzielung von bestätigung zu nutzen, während singles häufiger angeben, tinder aus dem bedürfnis nach geborgenheit und nähe zu nutzen. eine hinreichende anzahl von tindernutzern zu erreichen, wurde der online-fragebogen vom 01. plan 9 from cyberspace: the implications of the internet fpr personality and social psychology. komfort und effizienz des online-cruisings haben dazu geführt, dass sowohl homo- als auch heterosexuelle internet-user häufiger auf spontane sexpartnersuche gehen.

Online dating talking on phone, andererseits sind sie oft besonders gut darin geübt, ausführlich und offen miteinander zu kommunizieren, was sich wiederum günstig auf die beziehungsqualität auswirken kann. tragfähige, verlässliche bindungen werden – gemäß einer pessimistischen analyse heutiger liebesverhältnisse – zunehmend abgelöst durch austauschbare flüchtige beziehungen (s. dem hintergrund der oben skizzierten popularität von tinder in jüngster zeit überrascht, dass im deutschsprachigen raum derzeit noch keine empirischen studien vorliegen. andere treffen auf foto- und video-plattformen im internet auf gleichgesinnte, mit denen sie erst fachsimpeln und dann persönlichere themen behandeln. vielmehr wird bei gefallen der fotos und gemeinsamen (sexuellen) interessen sofort ein kurzfristiges treffen vereinbart: wer abends etwas erleben möchte, geht nicht einfach in kneipe, bar, diskothek oder anderweitig in die szene, um dort jemanden zu treffen. fand das spannend, neue erfahrung halt, und bin beim stöbern im internet auf ein erotik-portal gestoßen, bei dem ich mich dann auch angemeldet habe. zudem werden offline- und online-kennenlernen zunehmend hand in hand gehen: nach einer ersten begegnung in der disco, im urlaub oder auf einer party – die in früheren zeiten oft im sande verlaufen wäre – wird heute im nachgang oft noch gechattet, gemailt, gesimst, geskypt und so der kontakt vertieft. soziodemographischer variablen weisen die befunde von mander (2015) darauf hin, dass der „durchschnittliche nutzer“ von tinder eher männlich, höher gebildet und hauptsächlich single ist ( james, 2015). finden sich dennoch passende partner zusammen, die sich auch beim ersten realen treffen gut verstehen, verläuft die weitere annäherung wiederum ähnlich wie bei der herkömmlichen offline-beziehungsanbahnung. das gilt insbesondere für personengruppen mit besonderen interessen, bedürfnissen oder vorlieben, die sich online direkt erreichen, offline aber oft isoliert bleiben würden. deutschland loggen sich jeden monat rund 7 millionen personen auf partnersuche-portalen ein. während frauen sich selbst eher aus der anzahl der matches und dates bestätigt fühlen und somit eher von emotionaler bestätigung profitieren (vgl.ür stehen online-dater vor einer anderen herausforderung: nämlich die anforderungen der aktiven partnersuche mit denen der beziehungsanbahnung zu verbinden. durch dieses automatische »matching« sollen sich psychologisch passende partnerinnen und partner finden. was wissen wir über die qualität und haltbarkeit von online-beziehungen? unterscheiden sich diese zwischen den geschlechtern und/oder zwischen singles und liierten? alle online-partnervermittlungen nutzen jeweils eigene, von psychologen entwickelte persönlichkeitstests., 2012; blossfeld & timm, 1997; schulz, skopek, klein & schmidt, 2008) wird die nutzung von tinder in drei phasen unterteilt: in der präkommunikativen phase wählt ein rezipient ein bestimmtes medium aus, hier tinder, um spezifische motive zu befriedigen (im sinne des uses-and-gratifications-ansatz nach katz, blumler und gurevitch, 1974 und entsprechenden empirischen befunden, u. dies gibt den akteuren zunächst eine gewisse sicherheit in der initiierung der kommunikation und kann mit positiven gefühlen einhergehen, denn bei tinder erlangen sie zunächst nur positives feedback zur eigenen person und dadurch ein hohes ausmaß an bestätigung. meist wird eben doch der reale kontakt außerhalb des netzes angestrebt: nach dem chatten und mailen wird bei sympathie telefoniert, es werden fotos ausgetauscht und schließlich wird ein treffen vereinbart. (4) anonymität der situation und der akteure: tinder- und da­tingnutzer können entscheiden, welche details sie über sich in der internetba­sierten interaktion preisgeben und wie sie sich darstellen möchten. männer und frauen tinder gleichermaßen zur erzielung von bestätigung nutzen, interessierte uns, inwieweit sie ihre selbstbestätigung aus denselben quellen ziehen. jenseits von äußerlichkeiten zeigt sich indessen auch bei der online-annäherung das homogamieprinzip der partnerwahl »gleich und gleich gesellt sich gern«: damit über längere zeit ein interessanter online-dialog geführt werden kann, sind in der regel ähnliche hobbys, übereinstimmende weltanschauungen und passender bildungsstand notwendig. umgekehrt monieren wiederum viele frauen, dass sie wahllos von männern angeschrieben werden. nutzung von tinder bedarf es lediglich eines smartphones mit internetzugang sowie eines facebookprofils (plöger, 2014). stattdessen sucht man sich vorab im internet eine person mit passendem profil aus und verabredet sich dann mit dieser an einem öffentlichen ort. er beschreibt merkmale, chancen und risiken der paarbildung im internet auf der basis des aktuellen forschungsstandes und exemplarischer erfahrungsberichte. umgekehrt kann bei enttäuschungen rasch das interesse erlöschen, etwa wenn der geistreiche chat- und e-mail-partner sich am telefon plötzlich als wortkarg und langweilig entpuppt, das gesendete foto überhaupt nicht den eigenen vorstellungen entspricht oder man beim treffen feststellt, sich eben doch nicht riechen zu können., eine smartphone-app, die 2012 in den usa entwickelt wurde, verbreitet sich auch in deutschland rasant und wird gemeinhin mit mobile-dating in verbindung gebracht. „liiert“ werden im folgenden personen gefasst, die angaben, verheiratet oder in fester partnerschaft zu sein. denn die bewährungsprobe bei der online-partnersuche ist und bleibt der eindruck beim persönlichen treffen. partnerwahl wird stärker zum rationalen prozess, wichtig ist dabei die optimale einstellung von suchkriterien in partner-datenbanken.-beteiligung ohne aktives suchen ganz beiläufig liebes- und/oder sexbeziehungen anbahnen und wie diese mittel- und langfristig verlaufen, liegen nicht vor.) personen persönlich getroffen zu haben (dates) und mit m = 1. im sinne einer priorisierung wurden diese motive (invers kodiert) in eine rangreihe gebracht. der anteil der frauen an der gesamtstichprobe über­wiegt mit n = 573 (70%) im vergleich zu den männern n = 244 (30%). hinsichtlich der gestaltung von online-profilen steigen die chancen, wenn man ansprechende, den gängigen schönheitsnormen entsprechende fotos einstellt und einen aussagekräftigen, originellen text verfasst. hierbei zeichnen sich momentan folgende technische trends ab:»mobile dating«: kontakte aus internet-partnerbörsen können auch per handy verwaltet werden. zudem sind alle „swipes“ anonym, so dass eine person, deren foto präsentiert wird, niemals erfahren wird, ob und ggf. weise realisieren frauen ihre erwartungen im stärken maße als männer und scheinen daher von tinder mehr zu profitieren. helfen online-singlebörsen insbesondere jenen menschen, die sonst auf dem partnermarkt weniger erfolgreich sind? realisierte flirterwartung lässt sich durch motive der tindernutzung, das geschlecht und den beziehungsstand vorhersagen. umgekehrt kann bei enttäuschungen rasch das interesse erlöschen, etwa wenn der geistreiche chat- und e-mail-partner sich am telefon plötzlich als wortkarg und langweilig entpuppt, das gesendete foto überhaupt nicht den eigenen vorstellungen entspricht oder man beim treffen feststellt, sich eben doch nicht riechen zu können. meist wird eben doch der reale kontakt außerhalb des netzes angestrebt: nach dem chatten und mailen wird bei sympathie telefoniert, es werden fotos ausgetauscht und schließlich wird ein treffen vereinbart. wer nach einem vielversprechenden date die weitersuche erst einmal einstellt um sich ganz auf den neuen freund, die neue freundin in spe zu konzentrieren, wird es nicht selten verärgert und verletzt zur kenntnis nehmen, wenn diese/r unbeirrt weiter auf der singlebörse aktiv ist. doch wir fanden dann zusammen und nun sind wir eine kleine glückliche familie. Pentatonix avi and kirstie dating - « der vorliegende beitrag geht diesen und anderen fragen nach, ohne sie vollständig beantworten zu können. auch im netz funktioniert die partnersuche nicht »per mausklick«, vielmehr ist soziales geschick – inklusive positiver selbstdarstellung – gefragt, um das gegenüber für sich einzunehmen. hier bin ich jetzt schon seit ein paar tagen nicht mehr online gegangen, weil ich sonst von mails bombardiert werde. dazu gehört es auch, die typischen störungen des ablaufs einzukalkulieren und nicht persönlich zu nehmen: der online-flirt stagniert zuweilen vor dem erwünschten date, das date kann enttäuschend verlaufen, nach einem angenehmen date kann der dating-partner plötzlich untertauchen, weil er sich auf andere dating-kontakte konzentriert. damit steigt die wahrscheinlichkeit für zufälliges online-kennenlernen von partnerinnen und partnern.� Der vorliegende Beitrag geht diesen und anderen Fragen nach, ohne sie . im unterschied zu paaren, die sich zufällig im internet kennengelernt haben, sind bei der gezielten online-partnersuche hinderliche geografische distanzen seltener ein problem, weil der wohnort gleich von anfang an als such- und auswahlkriterium berücksichtigt wird. einigen online-kontaktbörsen sowie im adult-dating-bereich wird die zeit vom ersten online-kontakt zum realtreffen kaum noch als computervermittelte kennenlernphase mit intimem chat- oder e-mail-austausch gestaltet. gibt es hierbei unterschiede zwischen männern und frauen und/oder singles und liierten? beim online-dating hingegen besteht während der kontaktanbahnung gemeinhin unsicherheit darüber, ob sich die akteure beidseitig als attraktiv oder sympathisch beurteilen. in einer befragungsstudie in den usa gaben 74% der partnersuchenden onliner an, das internet in unterschiedlicher weise zur kontaktanbahnung zu nutzen, an der gezielten partnersuche über dating-plattformen beteiligten sich jedoch nur 37% (madden/lenhart 2006, s. helfen online-singlebörsen insbesondere jenen menschen, die sonst auf dem partnermarkt weniger erfolgreich sind? auch ein internetkontakt aus der partnerbörse, sehr interessant, nett, gutaussehend, auch mit kind, auf der suche nach einer neuen partnerschaft. andererseits sind sie oft besonders gut darin geübt, ausführlich und offen miteinander zu kommunizieren, was sich wiederum günstig auf die beziehungsqualität auswirken kann. chatten in der partnerbörse ist mir ein verheirateter mann (nennen wir ihn mal a) sehr nahe gekommen, wir hatten mehrere tolle abende im chat, sehr sexlastig, um es mal vorsichtig zu formulieren. mit einer beachtlichen erfolgsquote von 157% scheinen frauen zudem ihre erwartungen an sexuelle kontakte übererfüllen zu können (χ2(1, n = 141) = 10. wer nach einem vielversprechenden date die weitersuche erst einmal einstellt um sich ganz auf den neuen freund, die neue freundin in spe zu konzentrieren, wird es nicht selten verärgert und verletzt zur kenntnis nehmen, wenn diese/r unbeirrt weiter auf der singlebörse aktiv ist. aus zweckbeziehungen werden, so eine optimistische soziologische interpretation des wandels von liebesbeziehungen, pure beziehungen, die um ihrer selbst willen auf der basis wechselseitiger zuneigung und übereinstimmung geführt werden (siehe »pure relationships« nach giddens 1991). das bedürfnis nach nähe und geborgenheit scheint daher so hoch wie nie zuvor (blömburg, 2015). nur in seltenen fällen ist es ausdrücklich erwünscht, eine reine online-liebesbeziehung zu führen. den themenfreien, geselligen chaträumen bietet das netz vielfältige themenbezogene online-angebote: so manche internetliebe hat sich in einem online-diskussionsforum zum radfahren, einer online-community von fernsehserien-fans, einer online-selbsthilfegruppe für diabetespatienten, einem ethno-portal für deutsch-türken oder einer globalen online-spielewelt wie world of warcraft entwickelt. rein zahlenmäßig spielt vermutlich das zufällige kennenlernen im internet eine größere rolle als die gezielte online-partnersuche über singlebörsen, die beispielsweise nur von 10% der jugendlichen in deutschland in anspruch genommen wird (siehe tabelle 1).) können hier erneut ihre erwartungen im stärkeren maße realisieren, ebenso personen, die ein hohes bedürfnis nach geborgenheit (β = -. stattdessen sucht man sich vorab im internet eine person mit passendem profil aus und verabredet sich dann mit dieser an einem öffentlichen ort.»ist die online-suche nach liebes- und sexpartnern mittlerweile ein massenphänomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte personengruppen aktiv? eine bevölkerungsrepräsentative studie in den usa ergab, dass 43% aller singles, die online-partnerbörsen nutzen (7 millionen), reale treffen mit dort kennengelernten partnerinnen oder partnern hatten und 17% eine feste partnerschaft oder ehe mit einem online-date eingegangen sind (madden/lenhart, 2006 s. JBMP ist eine begutachtete, kostenfreie Open Access Zeitschrift, mit aktuellen Studien aus der Wirtschafts- und Medienpsychologie. all diese ungeplanten kennenlern-gelegenheiten sind an räumliche nähe und persönliche treffen gebunden, der kreis der erreichbaren potenziellen partner ist – teilweise sehr eng – beschränkt. ich im bravo-chat kennen gelernt und wir hatten eine 1 1/2 jahre lange fernbeziehung. auf diese weise finden per online-kommunikation zuweilen paare zusammen, die sich »auf den ersten blick« gar nicht füreinander interessiert hätten. sobald man im vorfeld oder nachgang eines dates vom gegenüber gelangweilt, genervt oder anderweitig irritiert ist, stellt man den kontakt einfach kommentarlos wieder ein. es hat gefunkt, obwohl wir uns nicht real kannten … es gab natürlich höhen und tiefen . in beiden fällen läuft man indessen gefahr, dass anhand von statistischen daten (z. durch die starke verbreitung von online-kontaktportalen werden die teilnehmerinnen und teilnehmer kaum noch pauschal als besonders kontaktgestört, unattraktiv oder lebensuntüchtig stigmatisiert. kontaktsuche im internet: erfolgsfaktoren und die rolle der persönlichkeit. darüber hinaus sind aber auch gebundene und verheiratete präsent. und soziale zwänge spielen bei der partnerwahl und partnerbindung heutzutage eine immer geringere rolle. auf diese weise finden per online-kommunikation zuweilen paare zusammen, die sich »auf den ersten blick« gar nicht füreinander interessiert hätten. die liebe nicht dem zufall zu überlassen, gibt es außerhalb des netzes nicht allzu viele möglichkeiten der gezielten partnersuche: szene-treffpunkte, clubs, bars und diskotheken gelten vor allem als orte der sexpartnersuche und sind überwiegend für die jüngere generation ausgelegt. dann gibt es ja noch die männer d-z ;-) die auf der erotikplattform kontakt und mehr suchen. die schiere menge und schnelllebigkeit der online-kontakte, die regelrecht verwaltet werden müssen, können aber auch zu hektischer und suchtähnlicher vielnutzung, zu ermüdung, routine und zynismus führen. wer das internet nicht nur zur informationsbeschaffung oder für den online-einkauf nutzt, sondern sich aktiv an zwischenmenschlicher online-kommunikation beteiligt, hat gute chancen, dadurch sein soziales netzwerk zu erweitern. dabei sind basis-mitgliedschaften mit eingeschränktem nutzungsumfang zu unterscheiden von premium-mitgliedschaften mit vollem funktionsumfang, die zwischen 10 und 30 euro monatlich kosten. gutes aussehen, geist, witz und freundlichkeit spiegeln sich nicht nur im online-profil, sondern auch in der sich anschließenden kontaktaufnahme. andere tun dies ebenso, so dass zum online-dating oft ein wechselbad von enthusiastischen erstkontakten und unerwarteten kontaktabbrüchen gehört. nachträglich können bilder aus anderen netzwerken wie zum beispiel instagram hinzugefügt und die eigene person beschrieben werden (plöger, 2014)..

im unterschied zum beiläufigen kennenlernen im internet, das sich über wochen und monate mit intensivem online-austausch zu einer bestimmten person hinziehen kann, geht man in online-kontaktbörsen in sachen kontaktanbahnung und medienwechsel viel zügiger und pragmatischer vor: viele teilnehmerinnen und teilnehmer sind bei verschiedenen portalen gleichzeitig angemeldet, pflegen parallel kontakte zu diversen möglichen dating-partnern/-partnerinnen und streben relativ schnell den wechsel zu telefonat und treffen an, um festzustellen, ob die chemie stimmt. hinsichtlich der gestaltung von online-profilen steigen die chancen, wenn man ansprechende, den gängigen schönheitsnormen entsprechende fotos einstellt und einen aussagekräftigen, originellen text verfasst. und soziale zwänge spielen bei der partnerwahl und partnerbindung heutzutage eine immer geringere rolle. generell gilt im netz das matthäus-prinzip »wer hat, dem wird gegeben«: wer ohnehin gute chancen auf dem partnermarkt hat, kann diese mittels online-plattformen noch verbessern. in medien immer wieder von geschlechtseffekten berichtet wird (mander, 2015; globalwebindex, 2015), wurde ferner analysiert, ob sich männer und frauen in ihren nutzungserwartungen unterscheiden. in beiden fällen läuft man indessen gefahr, dass anhand von statistischen daten (z. ein großteil davon gehört zur gruppe der rund 11 millionen singles in deutschland. sinne einer vollständigen beschreibung der tindernutzung wurde abschließend analysiert, welche erwartungen mit der nutzung verbunden sind und inwieweit diese erwartungen auch erfüllt werden. generell gilt im netz das matthäus-prinzip »wer hat, dem wird gegeben«: wer ohnehin gute chancen auf dem partnermarkt hat, kann diese mittels online-plattformen noch verbessern.»video dating«: für den internet-flirt werden neben der bisherigen textbasierten online-kommunikation zunehmend reichhaltigere möglichkeiten des austauschs geschaffen, etwa video-chats, die ein realistischeres bild des aussehens und der ausstrahlung liefern als fotos. online-kontaktbörsen erstellen die teilnehmerinnen und teilnehmer bei der ersten anmeldung unter einem pseudonym ein online-profil, in dem sie sich den anderen partnersuchenden mit angaben zur person sowie ihren erwartungen an den zukünftigen partner, die partnerin, und die paarbeziehung vorstellen. die online-suche nach liebes- und sexpartnern also mittlerweile ein massenphänomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte personengruppen aktiv?. matching-punkte im persönlichkeitstest, eigene alters- oder größenvorgaben in der suchmaske) mögliche passende partnerinnen und partner von vorneherein herausgefiltert werden.% der vari­anz auf und ergab folgende faktoren: suche nach geborgenheit und nähe (fünf items, cronbachs α = . mitgliedern) überlassen nicht den usern die suche in den online-profilen, sondern machen auf der basis eines umfassenden persönlichkeitstests partnervorschläge. wer schriftlich gut mit worten umgehen kann, ist beim online-flirt klar im vorteil. es scheint also, dass dating-apps wie tinder gerade bei jüngeren menschen und in zeiten des konzepts der „seriellen monogamie“ (welt, 2011) eine schnelle und bequeme möglichkeit bieten, kontinuierlich zu prüfen, ob sich nicht noch ein partner finden ließe, der den ansprüchen noch eher genügt. schließlich kursieren auf den dating-portalen auch zahlreiche »karteileichen«, die sich einmal aus spaß oder neugier angemeldet hatten, aber gar nicht aktiv am dating teilnehmen. umgekehrt bekommt man selbst vor augen geführt, sich angesichts der übermächtigen konkurrenz stets gut verkaufen und anpreisen zu müssen, sonst wird man umgehend »weggeklickt« oder »gelöscht« zugunsten eines attraktiveren online-kontakts. des vorliegenden beitrages war es zunächst, empirische erkenntnisse darüber zu gewinnen, wer tinder in deutschland in welcher art und weise nutzt und inwieweit tinder als neue form des mobile-datings einzug in den medienalltag genommen hat.über hinaus kann auf basis des overchoice-effekts (iyengar & lepper, 2000; toffler, 1970) argumentiert werden, dass die große auswahl an potenziellen partner über tinder prinzipiell eine entscheidung für einen partner und die zufriedenheit mit dieser entscheidung einschränkt.ächst interessierte uns, ob sich tindernutzer hinsichtlich differenzieller merkmale und ihrer soziodemographie von nichtnutzern unterscheiden (vgl. dieses zunächst erstaunliche ergebnis führte uns zu der frage, inwieweit der beziehungsstand und die realisierte erwartung einer partnerschaft, einen einfluss auf die nutzungsintensität von tinder haben. von tinder: die tinder­nutzung, wurde über die prinzipielle nutzung von tinder (ja/nein), die nutzungsintensität (in minuten pro woche) sowie die dauer der mitgliedschaft in mo­naten gemessen. mitgliedern) überlassen nicht den usern die suche in den online-profilen, sondern machen auf der basis eines umfassenden persönlichkeitstests partnervorschläge.. matching-punkte im persönlichkeitstest, eigene alters- oder größenvorgaben in der suchmaske) mögliche passende partnerinnen und partner von vorneherein herausgefiltert werden. anders formuliert, wollten wir untersuchen, in welchem ausmaß liierte, die angeben, bereits einen partner über tinder gefunden zu haben, die dating-app weiter nutzen. mitgliedern) überlassen nicht den usern die suche in den online-profilen, sondern machen auf der basis eines umfassenden persönlichkeitstests partnervorschläge. so können frauen insgesamt ihre erwartungen an einen flirt und ihre erwartungen an eine sexuelle affäre im stärken maße erfüllen als männer. finden per internet überhaupt passende partnerinnen und partner zusammen, oder ist nicht bereits das erste treffen außerhalb des netzes – sofern es überhaupt stattfindet – überwiegend von enttäuschungen geprägt? die nutzung derartiger angebote erfordert entsprechendes engagement, ist mehr oder minder aufwendig und kostenintensiv und erschließt oft auch nur einen verhältnismäßig kleinen kreis an passenden partnern. frauen geben im stärkeren maße an, tinder zum zeitvertreib und amüsement sowie zum austausch mit anderen zu nutzen, während männer angeben, tinder im stärkeren maße zu nutzen, um sichtbar für andere zu sein und weil die kontaktanbahnung planbarer und kontrollierter verläuft. psychological characteristics of internet dating services users: the effect of self-esteem, involvement, and sociability on the use of internet dating services. schüchternheit spielt keine rolle und auch die frisur muss nicht sitzen. gleichzeitig ist der verbreitungsgrad von tinder vor dem hintergrund gesellschaftlicher entwicklung zu reflektieren: der anteil der singles hat in deutschland in den letzten jahren stetig zugenommen. dabei sind basis-mitgliedschaften mit eingeschränktem nutzungsumfang zu unterscheiden von premium-mitgliedschaften mit vollem funktionsumfang, die zwischen 10 und 30 euro monatlich kosten. er war in einer 16-jährigen beziehung und sagte mir auch, dass er glücklich sei. durch online-kontaktbörsen lassen sich schnell, komfortabel und diskret dutzende potenzieller partner direkt kontaktieren. (8) wechselseitige attraktivitätsbekundung ist bei tinder eine voraussetzung für die weitere kommunikation. durch dating-portale zu stöbern, kann den luxuriösen eindruck zahlreicher und traumhafter möglichkeiten vermitteln. in einigen medienberichten wird darauf hingewiesen, dass sich durch den spielerischen charakter von tinder ein gewisses suchtpotenzial entfaltet (ansari & klineberg, 2015; teusch, 2015). online-dating hat sich als eines der erfolgreichsten und weiterhin expandierenden geschäftsfelder im internet etabliert: im jahr 2008 wurden allein in deutschland mit gezielter online-partnersuche 164 millionen euro umgesetzt, knapp die hälfte davon über kontaktbörsen (48%), gefolgt von partnervermittlungen (32%), adult-dating (23%) und nischen-anbietern (8%) (pflitsch/wiechers 2009). durch online-kontaktbörsen lassen sich schnell, komfortabel und diskret dutzende potenzieller partner direkt kontaktieren. indem das internet den pool der erreichbaren partnerinnen und partner dramatisch vergrößert, steigen die chancen, individuell passende menschen zu finden, denen man im engen persönlichen umfeld nie begegnet wäre. ebenso wie im »realen leben« ist das zufällige kennenlernen im internet an soziale kompetenz gebunden: man muss konstruktive beiträge leisten, engagiert sein, sich durch witz und freundlichkeit hervortun, um andere internet-user für sich einzunehmen. durch dieses automatische »matching« sollen sich psychologisch passende partnerinnen und partner finden.

führenden online-kontaktbörsen mit heterosexueller zielgruppe (siehe tabelle 2) enthalten millionen von online-profilen, die man nach suchkriterien wie zum beispiel geschlecht, wohnort, alter, körpergröße oder interessen durchstöbern kann. deutschland loggen sich jeden monat rund 7 millionen personen auf partnersuche-portalen ein. darüber hinaus sind aber auch gebundene und verheiratete präsent. zudem ist jeder flirt mit risiken behaftet, weil das gegenüber vielleicht gar nicht partnersuchend ist, nicht die passende sexuelle orientierung hat und man sich im falle einer ablehnung trotzdem weiterhin begegnet. sobald man im vorfeld oder nachgang eines dates vom gegenüber gelangweilt, genervt oder anderweitig irritiert ist, stellt man den kontakt einfach kommentarlos wieder ein. wir trafen uns dann erst ein jahr später und dann funkte es auch real.“ erst dann wird eine chatfunktion geöffnet, und es besteht die möglichkeit des textbasierten austauschs. mehr menschen suchen heutzutage immer häufiger nach neuen liebes- und sexpartnern: anstatt lebenslang mit derselben person verheiratet zu sein, gehen die meisten deutschen im laufe ihres lebens nacheinander mehrere verbindliche paarbeziehungen ein. neben verbindlichen paarbeziehungen erleichtert das internet besonders auch das diskrete anknüpfen sexueller beziehungen. helfen online-singlebörsen insbesondere jenen menschen, die sonst auf dem partnermarkt weniger erfolgreich sind? hier bin ich jetzt schon seit ein paar tagen nicht mehr online gegangen, weil ich sonst von mails bombardiert werde. gutes aussehen, geist, witz und freundlichkeit spiegeln sich nicht nur im online-profil, sondern auch in der sich anschließenden kontaktaufnahme. wer schriftlich gut mit worten umgehen kann, ist beim online-flirt klar im vorteil. er machte dann mit seiner freundin schluss und ich mit meinen freund. auf diese weise finden per online-kommunikation zuweilen paare zusammen, die sich »auf den ersten blick« gar nicht füreinander interessiert hätten.äsentative daten darüber, bei wie vielen usern sich im zuge kommunikativer internet-nutzung beziehungsweise web 2. ich in der disco kennen gelernt und das hat sich dann durch chats und telefonate entwickelt. im bereich adult-dating geben die online-profile detailliert auskunft über sexuelle vorlieben und enthalten oft erotische fotos. durch online-kontaktbörsen lassen sich schnell, komfortabel und diskret dutzende potenzieller partner direkt kontaktieren. (9) infinite scroll/swipe: während bei herkömmlichen onlinedating-plattformen potenzielle kandidaten gesamthaft auf einer website angezeigt werden und sich der betrachter so einen überblick über die anzahl der vorgeschlagenen kandidaten machen kann, werden die fotos bei tinder in einer scheinbaren endlosschleife nacheinander angezeigt. neben verbindlichen paarbeziehungen erleichtert das internet besonders auch das diskrete anknüpfen sexueller beziehungen. damit steigt die wahrscheinlichkeit für zufälliges online-kennenlernen von partnerinnen und partnern. beiläufige kennenlernen im internet entsteht vor allem aus gemeinsamen interessen und/oder geselliger online-kommunikation. weiteres ziel dieser studie bestand darin, herauszufinden, welche erwartungen seitens der user durch die nutzung von tinder realisiert werden können. der gezielten lebenspartnersuche dienen kontaktanzeigen in presse, hörfunk und fernsehen, single-veranstaltungen wie partys, events und reisen sowie partnervermittlungsagenturen. unterscheiden sie sich überhaupt wesentlich von herkömmlichen »offline-beziehungen«, bei denen das kennenlernen außerhalb des netzes stattfindet? beiläufige kennenlernen im internet entsteht vor allem aus gemeinsamen interessen und/oder geselliger online-kommunikation. im ersten schritt funktioniert dies anonym, das heißt unter online-pseudonym. in einer befragungsstudie in den usa gaben 74% der partnersuchenden onliner an, das internet in unterschiedlicher weise zur kontaktanbahnung zu nutzen, an der gezielten partnersuche über dating-plattformen beteiligten sich jedoch nur 37% (madden/lenhart 2006, s. manche dienste sind werbefinanziert und für die nutzer und nutzerinnen durchgängig kostenlos (finya. bislang werden sie vor allem von den jüngeren genutzt – die heute über 60-jährigen beteiligen sich kaum; sie nutzen fast nur die klassische e-mail für soziale online-kontakte (siehe tabelle 1). partnersuche im internet: stereotype und deren bewährung in der praxis.»video dating«: für den internet-flirt werden neben der bisherigen textbasierten online-kommunikation zunehmend reichhaltigere möglichkeiten des austauschs geschaffen, etwa video-chats, die ein realistischeres bild des aussehens und der ausstrahlung liefern als fotos. innerhalb dieses zeitraums konnten sie durchschnittlich 131 matches (md = 50), 9 dates und 1. chatten in der partnerbörse ist mir ein verheirateter mann (nennen wir ihn mal a) sehr nahe gekommen, wir hatten mehrere tolle abende im chat, sehr sexlastig, um es mal vorsichtig zu formulieren. die vielfalt der kontakte ermöglicht und erfordert ein striktes und schnelles selektieren, weil man sonst zu viel zeit investieren müsste. diese online-steckbriefe sind in der regel sehr viel umfassender und aussagekräftiger als herkömmliche kontaktanzeigen in printmedien. nicht selten haben menschen das gefühl, dass sie im textbasierten chat ihr »wahres selbst« viel ungeschminkter zeigen können, sich weniger gezwungen fühlen, eine rolle zu spielen und eine gute figur zu machen. ihre arbeitsschwerpunkte sind psychologische und soziale aspekte der online- und mobilkommunikation, forschungsmethoden und evaluation, geschlechter- und sexualforschung. umgekehrt kann bei enttäuschungen rasch das interesse erlöschen, etwa wenn der geistreiche chat- und e-mail-partner sich am telefon plötzlich als wortkarg und langweilig entpuppt, das gesendete foto überhaupt nicht den eigenen vorstellungen entspricht oder man beim treffen feststellt, sich eben doch nicht riechen zu können. dem maße, in dem paarbildung verstärkt das ergebnis zielgerichteter partnersuche in einem riesigen angebot ist, wird der partner- und heiratsmarkt in seinem ökonomischen marktprinzip sichtbarer und prominenter. durch den spielerischen aufbau der app und das schnelle wischen werde tinder von den nutzern mehr als spiel gesehen (huffington post, 2013) und weniger als dating-app.�Ist die Online-Suche nach Liebes- und Sexpartnern mittlerweile ein Massenph�nomen geworden, oder sind hier vor allem bestimmte Personengruppen aktiv? in beiden fällen läuft man indessen gefahr, dass anhand von statistischen daten (z. konnte gezeigt werden, dass tinder vielfältige möglichkeiten der sozialen interaktion bietet, die auf einem kontinuum anzusiedeln sind von unverfänglicher kommunikation bis hin zur ernsthaften absicht, einen partner zu finden. dies bedeutet, dass sie sich selbst einerseits als eher gesellig, aktiv, gesprächig, personenorientiert, herzlich, optimistisch und heiter beschreiben und andererseits als zufrieden, stabil, entspannt (borkenau & ostendorf, 1993).  Dating a recently separated woman- generell gilt im netz das matthäus-prinzip »wer hat, dem wird gegeben«: wer ohnehin gute chancen auf dem partnermarkt hat, kann diese mittels online-plattformen noch verbessern. zukunft werden immer mehr menschen immer häufiger im alltag das internet nutzen. digman, 1990) wurde die deutsche version des neo-fünf-faktoren-inventars von borkenau und ostendorf (1993) eingesetzt. ungeklärt ist bislang die interessante frage, ob sich tindernutzer von personen, die tinder nicht nutzen, in differenziellen merkmalen unterscheiden (im bereich des online-datings siehe aretz et al. eine nutzung ist ohne längere vorbereitung, ohne das aktive anlegen eines profils oder steckbriefs, ohne das laden von fotos, ohne das beantworten von fragen zur eigenen person oder das ausfüllen eines psychologischen tests möglich. Was wissen wir �ber die Qualit�t und Haltbarkeit von Online-Beziehungen? aus einer laune heraus habe ich mich dann mal abends auf einer partnerbörse im internet angemeldet und bin jetzt in eine situation reingeschliddert, die mir total entgleitet . dazu gehört es auch, die typischen störungen des ablaufs einzukalkulieren und nicht persönlich zu nehmen: der online-flirt stagniert zuweilen vor dem erwünschten date, das date kann enttäuschend verlaufen, nach einem angenehmen date kann der dating-partner plötzlich untertauchen, weil er sich auf andere dating-kontakte konzentriert. immer noch mit der inneren einstellung »einfach mal virtuell spaß haben«, fing ich auch dort an, mit männern zu flirten, und nach kurzer zeit habe ich mich mit einem verabredet (mann b).-partnervermittlungen für hetero- ebenso wie für homo- und bisexuelle zielgruppen (z. freiheit, paarbeziehungen selbst zu wählen und auch jederzeit wieder abzuwählen, birgt andererseits risiken des verlusts von sicherheit, vertrauen und geborgenheit. so geben sie an, ihre erwartungen an einen flirt mit einer erfolgsquote von 96% signifikant (χ2(1, n = 188) = 6. paaren, die sich zufällig im internet kennengelernt haben, stehen jedoch häufiger geografische distanzen oder auch interkulturelle unterschiede im wege. in den single-phasen – zuweilen auch während der paarbeziehungen – werden darüber hinaus nicht selten unverbindliche sexuelle beziehungen gelebt, und zwar von frauen ebenso wie von männern. in einer studie von mander (2015) sind über 45% der probanden liiert; laut einer studie von globalwebindex (2015) sind 42% der tindernutzer bereits in einer festen partnerschaft. wer ein eigenes weblog publiziert oder an der internet-enzyklopädie wikipedia mitarbeitet, begegnet anderen »bloggern« und »wikipedianern«, und manchmal ist einfach der richtige oder die richtige dabei. die wissen­schaftliche forschung steht also erst am anfang, die vielfältigen und spezifischen aspekte der nutzung und der wirkung von tinder zu beschreiben, erklären und vorhersagen zu können. tatsächlich unterscheiden sie sich von der gesamtbevölkerung vor allem dahin gehend, dass sie intensivere internet-nutzer/-innen, jünger, häufiger single, besser gebildet und – insbesondere bei den teureren diensten – auch besser verdienend sind. sich aus einer ersten kontaktanfrage dann wirklich eine paarbeziehung entwickelt, hängt von vielen faktoren ab. denn die bewährungsprobe bei der online-partnersuche ist und bleibt der eindruck beim persönlichen treffen. online-kontaktbörsen erstellen die teilnehmerinnen und teilnehmer bei der ersten anmeldung unter einem pseudonym ein online-profil, in dem sie sich den anderen partnersuchenden mit angaben zur person sowie ihren erwartungen an den zukünftigen partner, die partnerin, und die paarbeziehung vorstellen. stattdessen stehen der geistige und emotionale austausch im vordergrund, woraus sich dann ein näheres interesse an der person hinter dem online-pseudonym entwickeln kann. die liebe nicht dem zufall zu überlassen, gibt es außerhalb des netzes nicht allzu viele möglichkeiten der gezielten partnersuche: szene-treffpunkte, clubs, bars und diskotheken gelten vor allem als orte der sexpartnersuche und sind überwiegend für die jüngere generation ausgelegt. die vielfalt der kontakte ermöglicht und erfordert ein striktes und schnelles selektieren, weil man sonst zu viel zeit investieren müsste. dann bin ich mit einem typen ins gespräch gekommen und wir haben uns sehr gut und sehr lange unterhalten. finden per internet überhaupt passende partnerinnen und partner zusammen, oder ist nicht bereits das erste treffen außerhalb des netzes – sofern es überhaupt stattfindet – überwiegend von enttäuschungen geprägt? verschiedene befunde zum online-dating darauf hinweisen, dass der beziehungsstatus einen einfluss auf die nutzungsintensität und –art hat (z. in einer befragungsstudie in den usa gaben 74% der partnersuchenden onliner an, das internet in unterschiedlicher weise zur kontaktanbahnung zu nutzen, an der gezielten partnersuche über dating-plattformen beteiligten sich jedoch nur 37% (madden/lenhart 2006, s. eine neue form der geselligkeit bieten beispielsweise die zahlreichen online-chats, in denen man sich – oft nach altersgruppen gestaffelt – zusammenfindet und zeitgleich per tastatur plaudert, scherzt und flirtet. so mag sich die sportliche dreißigjährige, die in einer online-singlebörse einen gleichaltrigen lebenspartner sucht, kaum bemüßigt fühlen, einem übergewichtigen fünfzigjährigen familienvater zu antworten, der anfragt, ob sie nicht nacktfotos tauschen möchte. schule, ausbildung und arbeitsplatz bieten gute kennenlern-gelegenheiten, weil man sich häufiger sieht und oft ein ähnlicher sozialer oder interessenhintergrund vorliegt. wird die kostenpflichtige premium version tinder-plus gekauft, erhält der user einige zusatzfunktionen wie die möglichkeit, nach partnern auf der ganzen welt zu suchen oder die nutzung des „undo- buttons“, mit dem entscheidungen rückgängig gemacht werden können (ayoub, 2015). dies bedeutet, dass frauen ihre flirterwartungen im stärkeren maße realisieren können, ebenso personen, die das bedürfnis nach bestätigung oder sichtbarkeit/selbstdarstellung aufweisen (varianzaufklärung 15%). komfort und effizienz des online-cruisings haben dazu geführt, dass sowohl homo- als auch heterosexuelle internet-user häufiger auf spontane sexpartnersuche gehen.ür stehen online-dater vor einer anderen herausforderung: nämlich die anforderungen der aktiven partnersuche mit denen der beziehungsanbahnung zu verbinden. rein zahlenmäßig spielt vermutlich das zufällige kennenlernen im internet eine größere rolle als die gezielte online-partnersuche über singlebörsen, die beispielsweise nur von 10% der jugendlichen in deutschland in anspruch genommen wird (siehe tabelle 1). sich der internet-flirt erst einmal bis zu angenehmen persönlichen treffen entwickelt, unterscheidet sich die weitere beziehungsentwicklung nicht wesentlich vom herkömmlichen kennenlernen. das internet, das in deutschland mittlerweile von über zwei dritteln der bevölkerung und nahezu allen jugendlichen genutzt wird (eimeren/frees 2008), sind zahlreiche neue kennenlern-möglichkeiten entstanden. unterscheiden sie sich überhaupt wesentlich von herkömmlichen »offline-beziehungen«, bei denen das kennenlernen außerhalb des netzes stattfindet? mittels der suchmaschine google erkundet man vergangenheit und aktuelle lebensumstände des aktuellen flirtpartners. rein zahlenmäßig spielt vermutlich das zufällige kennenlernen im internet eine größere rolle als die gezielte online-partnersuche über singlebörsen, die beispielsweise nur von 10% der jugendlichen in deutschland in anspruch genommen wird (siehe tabelle 1). tragfähige, verlässliche bindungen werden – gemäß einer pessimistischen analyse heutiger liebesverhältnisse – zunehmend abgelöst durch austauschbare flüchtige beziehungen (s. verschiedene online-kontaktbörsen, partnervermittlungen, plattformen für sexuelle kontakte (»adult dating«) sowie für spezielle zielgruppen (z. (6) minimalistische benutzeroberfläche, die eine leichte nutzung und eine schnelle eindrucksbildung auf basis weniger hinweisreize möglich macht. des jahres hat mein mann sich von mir getrennt, innerhalb von 2 wochen ist er ausgezogen und das nach fast 10-jähriger ehe, 17 jahren beziehung . nicola dring ist leiterin des fachgebiets fr medienkonzeption und medienpsychologie an der technischen universitt ilmenau.