Frauen treffen 80 der kaufentscheidungen

Frauen treffen etwa 80% der Kaufentscheidungen - Frau und

Flirtzeichen der frauen

kaufen in der Regel online ein, aber was ist ihnen dabei wichtig? gender marketing produkte, die männer und frauen getrennt ansprechen, boomen. Wie Shops Frauen optimal ansprechen, zeigen die Ergebnisse der Studie "KauFRAUsch&quo. gendermarketing untersucht das frauen- und männerspezifische marktverhalten und die daraus resultierenden chancen und herausforderungen für den dialog mit kunden und kundinnen. damit folgten sie dem zeitgeist eines feministisch geprägten blicks auf die gender-frage. styling-tipps oder produkt-empfehlungen sind aber durchaus willkommen, wenn sie helfen, schnell und unkompliziert eine kaufentscheidung zu treffen. der diversity-diskurs über unterschiede und das andersartige nebeneinander bringt uns künftig weiter, sondern das erkennen der ähnlichkeiten, die uns verbinden., speaker und trainer:successful  in  sale,  leadership and empowerment  with  profiling. bei der gezielten suche danach, haben sie kaum einen blick für andere produkte übrig. und im kaufprozess sowie in der wahrnehmung der umgebung spielen unterschiedliche kriterien eine kaufentscheidende rolle.ördern sie die richtigen frauen in ihrem unternehmen für mehr motivation und leistung.

Frauen treffen 80 der kaufentscheidungen

 auch bei der wahrnehmung von design und formensprache gibt es weibliche und männliche präferenzen. die modernen jäger mit schürze begeistern sich für kochutensilien und geben dafür gerne mehr geld aus, als rational begründbar. nicht „für wen“, sondern „für was“ – das ist es, was menschen in zukunft als erstes fragen werden. marketing – in den usa schon seit den 90er jahren aktiv betrieben – kam als neue zielgerichtete verkaufsstrategie nach deutschland, als die ergebnisse einer us-amerikanischen studie herüberschwappten und marketing-experten in aufregung versetzten: frauen treffen über 80 prozent der kaufentscheidungen in privaten haushalten, so die aussage der studie, würden aber vom marketing bislang viel zu wenig angesprochen. und was machen frauen beim einkaufen eigentlich anders als männer? im gegensatz dazu konzentrieren sich männer auf wenige für sie relevante informationen und kriterien, um ihre auswahl schnell und zielstrebig zu treffen. ergebnisse der studie sind für marken und shops besonders interessant:1. familien-suppen gibt es seit 2012 in zwei gegenderten varianten: die mit fleisch heißt „rennfahrer-suppe“, die ohne „prinzessinnen-suppe“. das ist der grund, warum sie immer noch ungern angetastet, und stattdessen lieber tagtäglich in büchern, filmen, werbung und konsumangeboten reproduziert wird. es macht die marktnische eng und unterbindet die wahlfreiheit der kunden. beide sorten versprechen knackig zu sein, die einen knacken aber nur „lieblich“, die anderen „kräftig“.

Psyche der frauen verstehen

marketing-experten haben die gender-marketing-strategie daraufhin jedoch auf eine einfache formel reduziert: „pink it and shrink it“ heißt diese strategie von produktentwicklern, die auf schnelle und einfache art und weise die marktnischen füllen wollten, die in bislang vermeintlich männlich besetzten märkten noch offen schienen. eine weitere tatsache ist, dass sich der handel längst nicht mehr im wettbewerb um produkte, sondern vielmehr im wettbewerb der wahrnehmung befindet. parallel dazu nimmt ihre gesellschaftliche bedeutung stetig ab: sie hat immer weniger konsequenzen in der sozialen und strukturellen umwelt. so können kundinnen bewerten, ob verschiedene teile zusammenpassen oder auch kaufentscheidungen mit dem partner oder der familie absprechen. je mehr menschen ihre freiheit jenseits von rollenvorgaben leben werden, je klarer sich ein bild von einer gesellschaft jenseits von „gegenderten“ produkt- und lifestylewelten herauskristallisiert, desto weiter wird sich das gender marketing von der lebenswirklichkeit entfernen. gender shift ist zu einem richtungsweisenden megatrend geworden, der gigantische auswirkungen auf kultur, politik und wirtschaft hat und haben wird – langfristig und weltweit. oder aber von den verunsicherten und orientierungslosen, die sich im kampf um die genderrollenfrage auf etwas vermeintlich grundsätzliches berufen wollen. es ging um die neue zielgruppe der „modernen“, emanzipierten frau, die sich nun auch in ehemals männlich besetzten lebenswelten bewege. bei der auswahl von materialien, farben, warenträgern, informations- und werbeflächen sollten geschlechtsspezifische vorlieben berücksichtigt werden. seite hat folgende tags:Produkte, die Männer und Frauen jeweils speziell ansprechen, boomen. außen vor bleiben dabei die aus der „anderen“ gruppe, denen ein produkt „vorenthalten“ wird (es sei denn, sie betreiben selbständiges „cross buying“): der junge, der rosa und puppen mag, das mädchen, das technik mag, und die, die mit gegenderten produkten gar nichts anfangen können und dann lieber nichts kaufen.

Wirtschaftsmacht Frauen: Die Zielgruppe der Zukunft

Anspruche der frauen

studien zufolge treffen frauen zwischen  70 und 80 prozent aller kaufentscheidungen des privaten konsums. keine leichte, aber eine umso spannendere aufgabe, im alltäglichen überangebot an informationen präferenzen für ein geschäft oder eine marke zu entwickeln. die aufmerksamkeit der kundinnen und kunden zu gewinnen, ist viel kreativität gefordert. in dieser zeit scannen sie produktlisten, speichern eine vorauswahl und treffen dann gemeinsam mit dem mann eine entscheidung. aber in diesem jahrhundert ändert sich alles: frauen haben mehr chancen als jemals vorher. die verschiedenen lebensstile der menschen eines geschlechts sind heute schon viel zu divers geworden, um sie noch unter die gesellschaftliche kategorie “gender” sinnvoll fassen zu können. narration der unüberwindbaren gegensätzlichkeit wird regelrecht zelebriert: sie ist massenmedial groß geworden durch hirnforscher wie gerhard roth, der die neurobiologie in den populärwissenschaftlichen diskurs gebracht hat; sie wird für die alltags(küchen-)psychologie aufbereitet durch autoren wie allan und barbara pease mit büchern wie „warum männer nicht zuhören und frauen schlecht einparken“ (2000). denn wer den verstand erreichen will, muss zuerst die emotionen ansprechen, belegen erkenntnisse aus der hirnforschung. ansprache von männern und frauen ist eine massenansprache, die sich auf das längst überholte modell der zielgruppe beruft und heute nur noch eine hilfskonstruktion ist, wenn man nicht weiter weiß: diese vermeintlich einheitliche masse mit unumstößlichen basiseigenschaften einer durchschnittlichen frau bzw. treffen zu 80% die kaufentscheidungen: verdoppeln sie ihren umsatz durch weibliches marketingdie richtigen frauen sind die optimalen führungskräfte: schaffen sie mehr mitarbeiterzufriedenheit durch die richtigen führungskräfte. wem das nicht angeboten wird, der wird es sich per diy im 3d-drucker oder über die nischenmärkte des e-commerce einfach selbst ermöglichen.

Frauen treffen kaufentscheidungen

sie kaufen aus genuss oder aus frust, zur belohnung oder einfach zur entspannung.-experten fragen sich natürlich, wie sie jenseits von angeboten für alle und keinen wieder näher an die menschen herankommen. zeichnet die realität bereits ein ganz anderes bild: immer mehr menschen leben ihren individuellen geschmack jenseits von gender-vorstellungen aus. abseits der großen sind vor allem shops beliebt, die sich spezialisiert haben, beispielsweise auf kinder. drastischer drückt es noch die gender-marketing-expertin diana jaffé aus: „männer und frauen sind unterschiedliche spezies. geht noch weiter, bis hin zu produkten, bei denen tatsächlich nur die verpackung und das design gegendert ist – so etwa bei den prinzessinnen- und den sieger-bade-tabs von bübchen: die einen in herzform, die anderen in pokalform. – und sich dann fragen, ob die erfolgsleiter eigentlich an der richtigen wand stand. weckt die emotionen mehr als aufregend inszenierte verkaufsräume, in denen inspiration, orientierung und information perfekt aufeinander abgestimmt sind. besonders wichtig für neue und unbekanntere shops: sichere zahlungsmöglichkeiten, einfache und schnelle registrierung sowie schneller versand und kostenlosen rückversand. muntschick / gendernomics (07/2015)bild: carl kühne kg männerprodukte für männer und frauenprodukte für frauen – das klang eine zeit lang wie die lösung für immer stärker verschwimmende zielgruppen und milieus. es ist eine endlose geschichte der gegensätze, die man ewig so weiterspinnen könnte.

B-FUSION Designagentur Rosenheim (Gendermarketing

2013 gibt es die neuen chio-chips-sorten von intersnack in gegenderter verpackung und geschmacksrichtung: einmal für den mädelsabend – creamy paprica – und einmal nur für männer – flamed bbq. damit wird die frage nach dem biologischen unterschied von einer wahrheitsfrage zu einer relevanzfrage, und damit letztlich eine frage der aufmerksamkeit: wer danach fragt, hält die unterscheidung für essenziell. diese frauen als kundinnen ernst zu nehmen anstatt sie klischeehaft zu bedienen, war das formulierte ziel der marketing-experten. dabei konnten sich rosa fanartikel extra für frauen sowohl in der nfl als auch in der bundesliga gar nicht erst durchsetzen. die narration geht dabei von gegensätzlichen und unvereinbaren geschmäckern und vorlieben der männer und frauen aus: frauen mögen es lieber rund, männer lieber eckig, frauen mögen helle, männer dunkle farben, frauen mögen schematische darstellungen lieber, männer realistische.  geschlechterrollen im wandel laut aktuellen studien treffen frauen heute 80 prozent der kaufentscheidungen eines gemeinsamen haushalts. im fokusthema „gendernomics“ erkunden wir die neue ökonomie der „fluiden“ geschlechter. einer zeit, in der alles frei wählbar wird, wollen die menschen auch frei wählen können: personalisierbare produkte kommen dem interesse der menschen entgegen, ihre individuellen interessen und geschmäcker leben zu können. frauen entdecken bei der suche oft dinge, die sie gar nicht kaufen wollten. auf der suche nach dem perfekten kauf scheuen frauen keine mühen.“ auch wenn männer ungern nach dem weg fragen, bei der suche nach zubehör und kleineren artikeln tun sie es, um schnell zum ziel zu kommen.

Nielsen-Studie: Die Kaufkraft der Frauen

Speaker/Rednerin/Trainer für Success Profiling in Sales, Leadership

unserer heutigen lebenswelt schafft das gedankliche konstrukt einer grund-binarität der menschen jedoch immer künstlichere grenzen und treibt menschen jedes mal über die gender-hürde, bevor sie sich für ein produkt entscheiden dürfen. forecast 2017mindful businessrace against the machinesummerspecial: future bookssilver economyretail revolutionstatus reloadedinnovation gapcyber (in)securitynext economyfrom strategy to culturethe end of marketinggendernomicsreferentenvortragsthemenberatungfuture roomauftragsstudienmegatrendsthemendossiersfuture circleüber unsportfolioteamnewsletterkontakt. sie kaufen vor allem auf bewährten – und oftmals großen – portalen wie amazon oder otto. insbesondere auch im kaufverhalten und der wahrnehmung des point of sales. tee kann offenbar nicht mehr zusammen aus einer kanne getrunken werden, wenn man seinem geschlecht treu bleiben möchte: yogi-tea hat für jedes eine eigene sorte, der männer-tee ist scharf und herb mit ingwer und chili, der frauen-tee sanft mit kamille. wissenschaftlich fundiert und leid erprobt vermittelt sie, stets mit einem augenzwinkern, sofort umsetzbare strategien zum erfolgreichen umgang mit der zahlungskräftigen. stellen wir ihnen gerne auch auf cd-rom oder per e-mail zur verfügung. doch mit dem aufgehen des female shift im gender shift wird auch im marketing der gedanke von der „neuen frau“ oder dem „neuen mann“ als unausgereizter zielgruppe ein ende finden. nur interessen, sondern auch farben, formen, material und oberflächenbeschaffenheiten – die vorlieben seien alle genetisch bedingt unterschiedlich, genauso etwa wie das ungerichtete stöbern der frauen gegenüber dem linearen kaufverhalten der männer. die stimmen der kritiker werden immer lauter, sie begehren gegen den klischeeüberladenden gender-wahnsinn auf und werfen den marketing-experten ethische verantwortungslosigkeit vor – auch wenn marketing für ethik eigentlich nicht zuständig ist. es eröffnet chancen für eine differenzierte und damit effektivere ansprache der zielgruppe.

Factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften | Themen | Gender

durch die überall sichtbare komplexitätszunahme unserer lebenswelt wird gender als differenzierungskategorie unzulänglich. connected customers bis storyscaping: joachim bader, vice president sapientnitro kontinentaleuropa, über den paradigmenwandel des marketings. der satz: „sind sie verrückt geworden“ zukünftig ein kompliment ist, und wie sie die richtigen mitarbeiter zu. zum beispiel um eine vorauswahl zu treffen, lieblingsteile zu markieren oder um ihre kaufentscheidung noch einmal zu überdenken. während männer einen konkreten bedarf decken wollen, steht bei frauen das ziel, sich oder anderen etwas gutes zu tun, im vordergrund. frauen nehmen bei der auswahl eines produkts wesentlich mehr alternativen in betracht als männer, die bei der kaufentscheidung zielgerichteter und mit klaren vorstellungen vorgehen. eingelegte saure gurken von kühne bekommt man derzeit als „gurken madl“ und als „gurken bub“, auch hier fehlt die rosa-blaue farbmarkierung nicht. der gleiche mensch kann beim grillen ordentlich fleisch essen und bier trinken „wie ein mann“ und gleichzeitig „weibischen“ urlaub mit einer spirituell-esoterischen besinnungsgruppe verbringen, ohne sich irgendwie „gespalten“ zu fühlen. ganze 80 prozent der kaufentscheidungen werden von frauen und männern gemeinsam getroffen. männer finden andererseits zunehmend freude an schönem wohnen, sie interessieren sich für körperpflege und gesundheitsfragen. gender marketing ist ein zauberwort für absatzbedürftige unternehmen geworden.

Unternehmertipp Archive - UBIT Salzburg

auf beiden seiten besteht der wunsch nach erlebnis und werten, oft um einen ausgleich zu den anforderungen in der arbeitswelt zu schaffen. alles wichtige fragen für unternehmen und online-shops, denn die studie "kaufrausch" der gim gesellschaft für innovative marktforschung hat vor allem eines gezeigt: online-shopping ist für frauen heute keine ausnahme mehr, sondern die regel. vom high-tech kochgerät bis zum erlesenen wein lässt sich in der küche vieles sammeln. in einer gesellschaft, in der das geschlecht in der alltäglichen, beruflichen und kulturellen lebenswelt an bedeutung verliert, wird geschlechtsbezogenes marketing auf den prüfstand gestellt werden.ür die studie hat gim mit der strategieberatung rascasse zwölf gruppendiskussionen mit männlichen und weiblichen online-shoppern durchgeführt. sells angesichts der flut von informationen und werbebotschaften ist eine individuelle, präzise kommunikation heute unerlässlich., flexible gender-modelle ersetzen das traditionelle rollenverständnis von „mann“ und „frau“ - ein fundamentaler gesellschaftlicher wandel mit weitreichenden wirtschaftlichen auswirkungen. gleichzeitig werden sie immer wieder gerne performt – bei dem natürlich selbstironisch gemeinten mädelsabend, bei dem man sich bei pinkem prosecco gemeinsam eine folge „germany’s next topmodel“ reinzieht. für sie heißt das in zukunft, über eine willkürliche unterteilung der menschen hinweg unmittelbar auf die individuellen lebenssituationen, nutzungskontexte und die daraus resultierenden bedürfnisse der menschen einzugehen..familien shoppen im team: mütter nutzen immer wieder zeitinseln im familienalltag um käufe online vorzubereiten. erste wahl im kaufhaus oder online-shop sollte daher nicht sein „für damen“ oder „für herren“, sondern: „für welchen zweck, für welche situation“.